invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Elvira
Ist sie nicht zum Fressen?!

Sie ist ein Flower Power Elephant - gesehen habe ich diese knuffigen Wesen bei Anja und mich sofort in sie verliebt :) Anja hat in ihrem Eintrag einen Link zur Designerin der Flower Power Elephants eingefügt,dort kann man auf Anfrage die Anleitung kostenlos bekommen.

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Es geht los *freu* - Clue 1

Heute ist Start beim Mystery Garden Socks KAL, der erste Hinweis ist online. Natürlich musste ich sofort die Stricknadeln auspacken und loslegen... der Haushalt musste warten :)

Zwar habe ich mich ein wenig geärgert,denn das Garn das ich für dieses Projekt schon Mitte Oktober bestellt habe,ist immer noch nicht da. :( Ich hatte mir einen hellen Lila-Ton ausgesucht wie die Farbe einer Kleeblüte.

Aber zum Glück hatte Frau noch Sockenwolle in einem hellen Grün da,das passt auch zu diesem Thema :)

Melly hat sogar zwei verschiedene Varianten angeboten.Ich habe mich für den Mäusezähnchenrand (siehe oben) entschieden,wenngleich ich ihn gar nicht gerne stricke.Aber ich denke,er passt gut zu dem Lace-Muster.

Mal schauen ob ich es im Laufe das Tages noch schaffe,gleich die zweite Socke anzustricken,dann hätte ich die Gewissheit dass es kein Single wird ;)

Vielen Dank liebe Melly!

Montag, 27. Oktober 2008

Agathe

Gestern hat die kleine Agathe das Licht der Welt erblickt *lächel*

Ein kleines Kuschelkätzchen gehäkelt aus reiner Baumwolle in einem hellen Gelb.Sie ist ca. 17 cm "groß".

Fünf Kätzchen vorm Fensterund Lieschen dazu
die stehen schon lange auf du und du.
Trippelt zum Garten sie in der Früh',
wartet Frau Miezekatz schon auf sie.
Putzt die vier Kleinen noch akkurat;
jeder macht gern mit den Kindern Staat.

Die Kätzchen haben heute Augen gekriegt,
gucken ganz dumm und blinzeln vergnügt.
Wenn solch ein großes Wunder gescheh'n,
das muss die Mutter doch auch mal seh'n !

Holt noch ein Näpfchen, so ein klein's,
macht für die Kätzchen was Extrafein's.
Das ist ein Springen, hinauf und hinab,
lecken sich alle Pfoten ab.

Durch den Apfelbaum, schwerbelaubt,
fällt der Mutter ein Strahl aufs Haupt.
Glänzt dann auf Lieschens Blondhaar hell,
gleitet hernieder aufs Katzenfell,
bis zu den Kätzchen winzig und klein
kriegt jedes sein bisschen Sonnenschein.

(Ludwig Jacobowski)

Es fällt mir ja immer schwer,mich zu trennen,aber inzwischen finde ich kaum noch Platz,deshalb werde ich versuchen über Dawanda ein neues Plätzchen für sie zu finden.

Nachtrag:

verkauft :)

Agathe hat es nicht zu Dawanda geschafft,sie hat ein schönes Plätzchen in der Nachbarschaft gefunden :)

Sonntag, 26. Oktober 2008

Dolce vita

"Du musst nur langsam genug gehen um immer in der Sonne zu bleiben." (aus: Der kleine Prinz)

Anhalten

Innehalten

Einen Moment der Ruhe genießen...

"Es gibt Wichtigeres im Leben als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen."

(Mahatma Ghandi)

...um danach wieder bewußter zu handeln und zu begegnen und die Dinge mit liebevoller Sorgfalt zu erledigen.

"Die schönsten Erinnerungen sind stets Erlebnisse, für die man sich Zeit genommen hat. Ich weiß genau, dass ich immer durchs Leben gehetzt bin, zu viel Ungeduld und Rastlosigkeit im Gepäck gehabt, zu viele Chancen verpasst, zu viele wertvolle Menschen im aufgewirbelten Staub übersehen habe."

(Charles Kuralt)

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Knitting bag

Seit gestern bin ich stolze Besitzerin dieser Tasche:

Von aussen sieht sie aus wie eine ganz normale Handtasche (nur ein bisschen größer *smile*). Aber innen ist Platz für alles, was Frau fürs Stricken braucht:

Es ist eine Strickhandtasche - die Knitter' s Satchel von Jordana Paige in einem wunderschönen,edlen Dunkelrot.In ihr lassen sich problemlos mehrere Strickprojekte unterbringen.

Kleine,aber wichtige Details machen diese Tasche zum reinsten Vergnügen :)

Schlaufen in die die Stricknadeln gesteckt werden können...

...an beiden Seiten jeweils eine Schlaufe für den Fadenlauf damit nichts verheddert...

...und eine kleine,herausnehmbare Innentasche (sie wird an Druckknöpfen befestigt) mit Reißverschluss in der Zubehör wie Maßband oder Stopfnadel Platz finden.

Ich freue mich RIESIG über dieses tolle Geschenk!!!

Dankeschön!

Sonntag, 19. Oktober 2008

Bäume

Eine uralte Freundschaft

Die Bäume und der Wald waren das höchste Geschenk,das die Erde dem Menschen bot.

(Pinius)

Schweig still mein Herz
die Bäume beten.

Ich sprach zum Baum:
erzähl mir von Gott.

Und er erblühte.

Tagore

Wenn wir traurig sind und das Leben nicht mehr gut ertragen können,
dann kann ein Baum zu uns sprechen:
Sei still! Sei still! Sieh mich an!

Hermann Hesse

Bäume habe lange Gedanken, langatmige und ruhige, wie sie ein längeres Leben haben als wir. Sie sind weiser als wir, solange wir nicht auf sie hören. Aber wenn wir gelernt haben, die Bäume anzuhören, dann gewinnt gerade die Kürze und Schnelligkeit und Kinderhast unserer Gedanken eine Freudigkeit ohnegleichen. Wer gelernt hat, Bäumen zuzuhören, begehrt nicht mehr, ein Baum zu sein. Er begehrt nichts zu sein, als was er ist. Das ist Heimat. Das ist Glück.

Hermann Hesse

Montag, 13. Oktober 2008

Out beyond

Out beyond ideas of wrong-doing and right-doing,
there is a field.

I'll meet you there.

When the soul lies down in that grass,
the world is too full to talk about.
Ideas, language, even the phrase each other
doesn't make any sense.

Rumi

Samstag, 11. Oktober 2008

Happy Birthday

Jung sein!

Die Jugend kennzeichnet nicht einen Lebensabschnitt,
sondern eine Geisteshaltung;
sie ist Ausdruck des Willens,
der Vorstellungskraft und der Gefühlsintensität.

Jung ist, wer noch staunen
und sich begeistern kann.
Wer noch wie ein unersättliches Kind fragt:
Und dann?
Wer die Ereignisse herausfordert
und sich freut am Spiel des Lebens.

Sie bedeutet Sieg des Mutes über
die Mutlosigkeit,
Sieg der Abenteuerlust über den Hang zur
Bequemlichkeit.

Ihr seid so jung wie euer Glaube.
So alt wie eure Zweifel.
So jung wie eure Hoffnung.
So alt wie eure Niedergeschlagenheit.

Man wird nicht alt, weil man
eine gewisse Anzahl Jahre gelebt hat:
Man wird alt, wenn man seine Ideale aufgibt.
Die Jahre zeichnen zwar die Haut
- Ideale aufgeben aber zeichnet die Seele.
Vorurteile, Zweifel, Befürchtungen
und Hoffnungslosigkeit sind Feinde,
die uns nach und nach zur Erde niederdrücken
und uns vor dem Tod zu Staub werden lassen.

Ihr werdet jung bleiben, solange ihr
aufnahmebereit bleibt;
empfänglich fürs Schöne, Gute und Große;
empfänglich für die Botschaften der Natur,
der Mitmenschen, des Unfaßlichen.
Sollte eines Tages euer Herz
geätzt werden von Pessimismus,
zernagt von Zynismus,
dann möge Gott Erbarmen haben
mit eurer Seele - der Seele eines Greises.

Marcus Aurelius
(römischer Kaiser 180-121 v.Chr.)

Mit diesen Worten möchte ich einem ganz wundervollen Menschen zu seinem heutigen Geburtstag gratulieren.

Es ist schön dass es Dich gibt.

Freitag, 10. Oktober 2008

HäkelTräumereien

Die gehäkelten Herzchen habe ich hier entdeckt und Friederike war so lieb und hat mir die Anleitung dazu geschickt.

An dieser Stelle noch einmal ein ganz liebes Dankeschön dafür.

Apropos Träumereien...

I meant to do my work today

I meant to do my work today,
But a brown bird sang in the apple tree,
And a butterfly flitted across the field,
And all the leaves were calling me.

And the wind went sighing over the land,
Tossing the grasses to and fro,
And a rainbow held out its shining hand,
So what could I do but laugh and go?

Richard Le Gallienne

Mittwoch, 8. Oktober 2008

Kostbarkeiten

Ich mag sie sehr,diese kleinen Schätze aus längst vergangenen Tagen. Für mich verbunden mit Achtung,Wärme,Träumen und Sehnsucht.

Wie viele Tränen mögen sie schon getrocknet haben? Nicht nur traurige,auch Tränen der Freude und des Glücks oder Tränen der Rührung.

Manche sind verknüpft mit liebevollen Erinnerungen;vielleicht an die Großmama die tröstend kleine Tränchen abwischt und das Näschen putzt *lächel*

Dieses hier:

...hat meine Mutter vor 62 Jahren zu ihrer Konfirmation bekommen.

Danke dass ich diese kleinen Schätze haben darf.

Palmström

Palmström steht an einem Teiche
und entfaltet groß ein rotes Taschentuch:
Auf dem Tuch ist eine Eiche
dargestellt, sowie ein Mensch mit einem Buch.

Palmström wagt nicht sich hineinzuschneuzen, -
er gehört zu jenen Käuzen,
die oft unvermittelt-nackt
Ehrfurcht vor dem Schönen packt.

Zärtlich faltet er zusammen,
was er eben erst entbreitet.
Und kein Fühlender wird ihn verdammen,
weil er ungeschneutzt entschreitet.

Christian Morgenstern

Dienstag, 7. Oktober 2008

Herbstfrüchte

Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm. Es hat vor lauter Purpur ein Mäntlein um. Sagt, wer mag das Männlein sein, das da steht im Wald allein mit dem prupurroten Mäntelein?

Das Männlein steht im Walde auf einem Bein, es hat auf seinem Haupte schwarz Käpplein klein. Sagt wer mag da Männlein sein, das da steht im Wald allein mit dem kleinen schwarzen Käppelein?

Das Männlein dort auf einem Bein Mit seinem roten Mäntelein Und seinem schwarzen Käppelein Kann nur die Hagebutte sein.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Eigentlich wollte ich daraus ja Marmelade kochen.Aber jede einzelne Hagebutte aufschneiden und entkernen? Ich glaube,das ist mir dann doch zu aufwändig...

Aber als Herbstdekoration sind sie wunderschön...: