invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Mittwoch, 19. August 2009

Mir war' als hört' ich...


...
Mir war' als hört' ich verschollne Sagen,
Uralte, liebliche Märchen,
Die ich einst, als Knabe,
Von Nachbarskindern vernahm,
Wenn wir am Sommerabend,
Auf den Treppensteinen der Haustür,
Zum stillen Erzählen niederkauerten,
Mit kleinen, horchenden Herzen
Und neugierklugen Augen; -
Während die großen Mädchen,
Neben duftenden Blumentöpfen,
Gegenüber am Fenster saßen,
Rosengesichter,
Lächelnd und mondbeglänzt.


(Auszug aus: "Abenddämmerung" von Heinrich Heine)




Kommentare:

  1. Ach liebe Barbara,
    du verwöhnst uns immer so, es ist wie ein kleiner Urlaub!!!! Das klingt wunderschön und so romantisch und die Bilder dazu sind zauberhaft!!! Vielen herzlichen Dank dafür und auch für die lieben Zeilen, die du mir immer schickst......freu mich immer sehr darüber!

    Schon jetzt ein herrliches Wochenende und GLG,
    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  2. ...ein so fröhlicher Spaziergang in die Vergangenheit, den ich sehr gerne mitgegangen bin...
    Dank Dir, Mia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Barbara -
    Heine- immer wieder schön. Auch das weckt Erinbenrungen!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Barbar,
    es ist immer ein Genuß wenn ich auf deinen Blog vorbeischaue.
    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir,
    Elke.

    AntwortenLöschen
  5. alte gemäuer und poesie aus längst vergangenen tagen ... das harmoniert auf besondere weise, finde ich :)

    ein wirklich schöner beitrag, den ich gestern noch kommentieren wollte, aber da flog ich einfach aus dem internet raus. sowas aber auch :)

    ich wünsch dir ein schönes wochenende, liebe barbara,
    slg rena

    AntwortenLöschen