invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Donnerstag, 24. September 2009

Hanami


Hanami (jap. „Blüten betrachten“) ist die japanische Tradition, in jedem Frühjahr mit sogenannten „Kirschblütenfesten“ die Schönheit der in Blüte stehenden Kirschbäume zu feiern.

Sakura Blossoms


Wenn der Blütenschimmer
der Kirschbäume auf den Hügeln
länger währte als ein paar Tage,
wir würden ihn nicht so innig lieben.


Yamabe No Akahito

Hanami heisst auch das Design eines wunderschönen Schals/ einer Stola,das mich vom ersten Augenblick an fasziniert hat.Nich "nur" das außergewöhnliche Design,sondern auch wie durchdacht es ist,jedes einzelne Detail hat eine Bedeutung genau wie das GesamtBild dieses Schals.


1912 schenkte Washington DC Tokio 3000 Kirschbäume als Zeichen der Freundschaft,die noch heute in jedem Frühjahr wenige Tage lang ihren Blütenreichtum zeigen.
Dies war Motivation und Inspiration für die Designerin Melanie Gibbons.


Der Schal beginnt mit einem Perlenanschlag und einem Flechtmuster,in Anlehnung an ein traditionelles Sashiko/ Quilt-Muster (zu Sashiko gibt es bei der lieben Rena hier eine wundervolle Buchvorstellung.Noch einmal ein herzliches Dankeschön dafür an dieser Stelle).

Dieses Flechtmuster symbolisiert Freundschaft und die Verflechtungen/Verbindungen unseres Lebens.
Es geht langsam in ein anderes Muster über,das von den Kirschblüten erzählt,davon dass sie uns an die Schönheit der Natur und des Lebens erinnern können.Es beginnt mit wenigen,vereinzelten Blüten...

....und endet in einem Meer aus Blüten,einer Wolke von duftigen Blüten im Wind.Das duftige,leichte dieser Blüten wird unterstrichen durch die leichte Rüsche am Ende des Schals.

"As a whole,the stole is a striking tribute to a lovely tradition as well as friendships erverywhere."


Melanie Gibbons


Sind das nicht wunderschöne Gedanken? Und ein traumhaftes Design? Mich begeistert und berührt es sehr.
Hier noch die "Daten" meiner Version:


*transparente Perlen mit Silbereinzug

*Knitpicks Gloss ungefärbt (ca. 1,5 Stränge) 70% Merino, 30% Seide

*Nadeln 3,5 mm

*Größe: ca. 170 cm x 45 cm


Bei der Wahl der Wolle habe ich bewusst einen kleinen Stilbruch begangen...eigentlich ist es als Lace-Version konzipiert,was natürlich durch seine Leichtigkeit den Charakter der Blüten unterstreicht,aber ich wollte kein Lace-Tuch, das im Schrank verschwindet weil die Möglichkeit/Gelegenheit des Tragens fehlt,sondern einen tragbaren,wärmenden Schal für die kommende Winterzeit.Deshalb habe ich auch eine schmalere Version gestrickt,d.h. einen Mustersatz in der Breite (16 Maschen) weniger.
Aber das Thema ist ja auch Freundschaft und eine Freundschaft darf durchaus aus "stärkeren" Fäden gewebt sein....
Von der Wolle bin ich übrigens auch begeistert,sie lässt sich wundervoll verstricken.

Kommentare:

  1. Schön ist das Muster! Du bist da wirklich sehr begabt!
    GLG, Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön!

    Und Deine Gedanken berühren mich...

    Schönen Dank und liebe Grüße
    Mandala

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Barbara :o)

    Da war ich schon von deinem Kirschblütenbild angetan, als mir wahrhaftig die Spucke wegblieb!

    Dieser Schal ist ja schlichtweg ein Traum! Wundervoll, einzigartig, traumhaft!

    Danke auch für die berührenden Worte in deinem Post.

    Liebste Grüße, Kirstin

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das Muster habe ich schon einige Male bewundert. Es ist wirklich ganz bezaubernd.

    LG von Jule

    AntwortenLöschen
  5. ...ich bin so sehr angetan von der einzigartigen Schönheit des Tuches, des von Dir gewählten Garns und Deiner Interpretation, und der wunderschönen Geschichte die das Tuch erzählt.
    Wahrlich meisterhaft.
    Danke, für die Freude, die Du schenkst.
    Ein Herzenslächeln zu Dir,Mia

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein traumhaft schöner Schal und welch zauberhafter Gedanke, der dahinter steht!!!!!! So ist es nicht einfach nur ein wunderschönes Kleidungsstück sondern, sondern immer auch eine poetische Geschichte, die dich wärmt!!!!

    GLG herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  7. Ein wirklich schönes, edeles Stück.
    als du die Wolle gezeigt hast, hab ich mir gedacht, das wird aber was Edles und ich hab mich nicht getäust.
    und ein starker Faden - als Zusammenhalt tut manchmal ganz schön gut.
    ganz liebe Grüße Elfi.
    p.s Wintergewölbe: die Handlung ist zwar gut, aber der Schreibstil hat mir nicht zugesagt und so war ich froh, als es zu Ende war.
    Fertiglesen musste ich, will ja schließlich das Ende wissen.

    AntwortenLöschen