invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Letzte Blüten



Noch eine Ros' am kahlen Strauch
fand im Advent ich aufgeblüht,
noch eines Liedes zarter Hauch
klang mir verstohlen im Gemüt.

Der Rose Blätter taumeln hin,
da ich sie kaum berührt, ins Beet,
das Liedchen schwand mir aus dem Sinn –
für Sommerkinder ist's zu spät!

Paul Heyse

(Quelle: http://www.zeno.org - Zenodot Verlagsgesellschaft mbH)

Kommentare:

  1. Das Gedicht ist sooooo schön, liebe Barbara - hab diese Woche noch die letzten welken Rosen abgeschnitten und das ist schon ein etwas wehmütiger Moment!!!! Vielen Dank, für all deine wundervollen Inspirationen und GLG,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe soooo schöne Gedichte, die Dezember-Blüte unserer Hermann-Schmidt-Kletter-Rose habe ich vorgestern noch fotografiert und in meine Sidebar gestellt, zum Abschneiden war sie mir viiiiil zu schade.

    Ich wünsche Dir einen schönen, besinnlichen Advent
    Traudi aus dem Drosselgarten

    AntwortenLöschen
  3. schöne, poesievolle zeilen, liebe barbara. und das foto dazu ebenso. eine letzte rose hab ich auch dieser tage noch im garten entdeckt :)

    wünsche dir einen schönen zweiten adventsonntag, mit slg rena

    AntwortenLöschen
  4. Stille ist nicht die Abwesenheit von Lärm,
    sondern ein Schweigen
    das den Menschen
    Augen und Ohren öffnet
    für eine andere Welt

    von Serge Poliakoff

    AntwortenLöschen