invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Freitag, 27. Februar 2009

...und draussen samtigweißes Frühlingserahnen.


Das Weidenkätzchen

Kätzchen ihr der Weide, wie aus grüner Seide, wie aus grauern Samt! Oh, ihr Silberkätzchen, sagt mir doch ihr Schätzchen, sagt, woher ihr stammt!

Wollens gern dir sagen: wir sind ausgeschlagen aus dem Weidenbaum, haben winterüber drin geschlafen, Lieber, in tieftiefem Traum.

In dem dürren Baume, in tieftiefem Traume habt geschlafen ihr? in dem Holz, dem harten, war, ihr weichen, zarten, euer Nachtquartier?

Musst dich recht besinnen; was da träumte drinnen, waren wir noch nicht, wie wir jetzt im Kleide blühn von Samt und Seide hell im Sonnenlicht.

Nur als wie Gedanken lagen wir im schlanken grauen Baumgeäst; unsichtbare Geister, die der Weltbaumeister dort verweilen lässt.

Kätzchen ihr der Weide, wie aus grauer Seide, wie aus grauem Samt! Oh, ihr Silberkätzchen, ja, nun weiß, ihr Schätzchen, ich, woher ihr stammt.

Christian Morgenstern

Mittwoch, 25. Februar 2009

Luftiges Weiß für drinnen...


Mein Häkelprojekt wächst und gedeiht...

...weiße Blüten berühren die Seele...

Nelken

Ich wand ein Sträußlein morgens früh,

Das ich der Liebsten schickte;

Nicht ließ ich sagen ihr, von wem,

Und wer die Blumen pflückte.

Doch als ich abends kam zum Tanz

Und tat verstohlen und sachte,

Da trug sie die Nelke am Busenlatz

Und schaute mich an und lachte.

Theodor Storm

Dienstag, 24. Februar 2009

Wahrheit

Namensgebung

Ich kannte einen,
der immer log
und nannte ihn falsch.

Ich kannte einen,
der log,wenn es ihm richtig erschien
und nannte ihn aufrichtig.

Ich kannte einen,
der nur die Wahrheit sprach
und nannte ihn Teufel.



(Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Stefan Brinkmann/ der Nachtpoet)


Dankeschön!

Samstag, 21. Februar 2009

Kunst für alle oder ein kleines Lächeln

"Feed Your Soul: the free art project".

Es ist eine schwierige Zeit im Moment,keine Frage.Viele Menschen haben Zukunftsängste,die Nachrichten sind voll von negativen Schlagzeilen.Um so wichtiger ist es,sich mit positiven,schönen "Dingen" zu umgeben - "Dinge",die Raum geben,die inspirieren können,die positive Energien ausstrahlen können.

Positve Energie können wir in Vielem finden wenn wir nur hinschauen.

Seelennahrung,die ein Lächeln in uns zaubert.

Auch Kunst kann dies tun.Doch gerade in schlechten Zeiten müssen viele auf Dinge verzichten,die nicht lebensnotwendig sind - Dinge wie Bücher,Magazine oder "Kunst".Genau hier möchte Jen von "Indie Fixx" ansetzen und hat eine ganz wundervolle Aktion ins Leben gerufen:

Feed Your Soul: the free art project.

Sie hat verschiedene Künstler eingeladen,die bereit sind ihre Werke kostenlos zum Ausdrucken zur Verfügung zu stellen.

Eine tolle Idee - ein Stückchen Lebensfreude.

Yogiela hat dazu ein schönes Zitat in ihrem Blog.

Freitag, 20. Februar 2009

Schnäppchen


Beim bekannten Internet-Auktionshaus habe ich ein ganz tolles Schnäppchen gemacht *freu*
Edle Rowan Garne per Sofortkauf in Großbritannien zu einem sensationellen Preis!

100g Rowan 4ply soft Fb. 398 "putty-light caramel brown"

und das traumhafte

50g Rowan Kidsilk Haze Fb. 637 "ice cream - beige"

*ich liiiiiiiiiiiiebe es!* :)

Preisvergleich:

Hier in Deutschland hätte mich das Garn 42,10 Euro (zuzgl. Versandkosten) gekostet.

Über den Umweg über Großbritannien habe ich nur 20,50 Euro (inkl. Versandkosten!!!) bezahlt.Und die Lieferzeit war auch sehr kurz; bestellt am 13.02. und heute ist sie schon angekommen,wobei der 13. ja ein Freitag war und man deshalb ein Wochenende abziehen muss.

Na? Ist das ein Schnäppchen??? :)

Dienstag, 17. Februar 2009

Häkelgarn...


...habe ich gestern Abend ausgepackt.Mir war und ist nach etwas weißem,filigranen,leichten.

Weiß - die Summe aller Farben des Lichts,Vollkommenheit,

Farbe,die alle Farben in sich birgt,

Heimat des Lichts.

"Es wirkt strahlend, aufmunternd und friedlich. Weiss verweist auf Unschuld, Erhabenheit, spirituelle Reinheit und Weisheit, Tugend, Vollkommenheit und Mitgefühl, Verlässlichkeit, Aufrichtigkeit und Wahrheitsliebe"

(Quelle: http://www.mara-thoene.de/html/farbensymbolik.html)

Montag, 16. Februar 2009

SneakerSocken


Eigentlich wollte ich nur den magic cast-on ausprobieren,aber dann hat es so viel Spaß gemacht,dass ich einfach weiter gestrickt habe.Dank der toe up Methode konnte ich mir ja ausrechenen,wie weit die Wolle reichen würde.Enstanden sind diese Sneaker Socken für Tochterkind.

toe-up Socken/ magic cast-on

Wolle: 100% Merino medium aus einem Herbstabo von handgefaerbt.com

Nadeln: Anschlag und Fußspitze 3,0/ der Rest mit 2,5

Gr.37

Muster/Anleitung: "brainless" (siehe Posting vom 12.02.)

Sonntag, 15. Februar 2009

InspireMeThursday

Letzte Woche lautete das Thema bei Inspire Me Thursday:

fold - falten

Falten- Origami.Damit verbunden sind für mich gefaltete Kraniche - zur Erinnerung an die kleine,tapfere Sasaki,die voller Hoffnung gegen ihre tödliche Krankheit kämpfte.

Last week,the theme was:
fold
fold - Origami. For me there is a connection to folded cranes - in remembrance of the little, brave Sasaki, who faught full of hope against her deathly illnes .

Als am 6. August 1945 in Hiroshima die erste Atombombe zündete, überlebte das Mädchen Sadako Sasaki zunächst. Doch als sie 12 Jahre alt war, brach auch bei ihr die Strahlenkrankheit aus. Ihre beste Freundin Chizuko erzählte Sadako eine Legende. Sie sagte, dass der Kranich tausend Jahre alt wird und dass ein kranker Mensch wieder gesund wird, wenn er tausend Kraniche faltet.Voller Hoffnung begann Sadako Kraniche zu falten.644 Kraniche hat sie geschafft , dann ist sie gestorben.

Trotzdem endet diese Geschichte nicht mit Sadakos Tod. Sie hatte viele Freunde, die sie liebten und nun vermissten.Jedoch in einem waren sich alle einig: Sie wollten etwas für Sadako tun. Also gründeten 39 von ihren Klassenkameraden einen Club und begannen, Geld für ein Denkmal für Sadako zu sammeln. Die Nachricht verbreitete sich schnell. Schüler aus 3100 Schulen aus Japan und neun anderen Ländern spendeten Geld. Schließlich, am 5. Mai 1958, fast drei Jahre nach Sadakos Tod, hatten sie genug gesammelt, um das Denkmal zu bauen. Es heißt "Das Kinder-Friedens-Denkmal" und steht im Friedenspark mitten in Hiroshima, genau dort, wo die Atombombe niederging.

Aus dem Club weniger Kinder ist heute eine fast weltweite Aktion geworden. Kinder aus allen Erdteilen falten Kraniche, ziehen sie zu langen Ketten auf und senden sie als Zeichen ihres Friedenswillens nach Hiroshima. Dort werden die Kraniche von Mitgliedern des Klubs am Kinder-Friedens-Denkmal aufgehängt - zur Erinnerung an Sadako und als warnendes Zeichen für die Zukunft.


The whole story you can find here

Children's Peace Memorial also called the "Tower of a Thousand Cranes"

Dies ist unser Ruf
Dies ist unser Gebet
Frieden zu schaffen in dieser Welt.

This is our call
This is our prayer
For building peace in this world.

Die ganze Geschichte kann man hier nachlesen.

Und wer Kraniche nach Hiroshima schicken möchte,kann sich hier informieren.

Samstag, 14. Februar 2009

HappyValentine


Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden,
geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr:
trotz seiner selbst.

(Victor Hugo)


Tildaherzen in frühlingsfarbenem Gelb...


...während draussen über Nacht der Winter zurückgekehrt ist...


...alles hat seine Zeit.....

...aber ich mag den Schnee trotzdem nicht...

Freitag, 13. Februar 2009

Freitag der 13.

Nach alter Zahlensymbolik ist die Primzahl 13 eine "übersteigerte Zwölf", die die Harmonie des Universums zerstört: Jesus wird von Judas verraten – dem 13. Gast beim letzten Abendmahl. Im Märchen verflucht die 13. Fee Dornröschen.In der germanischen Mythologie gibt es die Geschichte der 12 Götter, die in ihrem Palast Walhall speisten. Mit der Ankunft des listig- boshaften Loki als 13. entbrannte ein Streit, in dessen Folge der schöne, junge Gott Baldur sterben musste. Und im Tarot ist die 13. Karte der „Tod“. Oft wird die 13 auch mit Satan in Verbindung gebracht: Als Teufelsdutzend bezeichnet man „12 plus 1“.

Auch der Freitag ist für sich genommen schon lange als Unglückstag gefürchtet. Adam und Eva sollen an einem Freitag vom verbotenen Apfel gegessen haben, Jesus an Karfreitag gekreuzigt worden sein. Im Mittelalter galten Jahre und Monate, die mit einem Freitag begannen, als Unglückszeiten.

Glaubt ihr daran? Ist euch heute ein bisschen mulmig?

Zum Glück tue ich es nicht,denn heute früh ist mir schon diese schwarze Katze über den Weg gelaufen.... ;)

Ich halte mich lieber an das,was ich auf einer Kinderseite gefunden habe:

Also sehen wir es lieber von der positiven Seite: heute beginnt das Wochenende und wir gönnen uns einfach alle 13 Eistüten – so macht ein Freitag der 13. wenigstens Spaß :o)

(Quelle:/www.hoppsala.de)

Mittwoch, 11. Februar 2009

"brainless" - gedankenlos/hirnlos

Nein,nicht ich *lächel* - so heissen diese wundervollen Socken:

toe-up Socken/ magic cast-on

Wolle: 100% Merino medium aus einem Herbstabo von handgefaerbt.com

Nadeln: Anschlag und Fußspitze 3,0/ der Rest mit 2,5

Gr. 39 (für mich :)

Muster: "brainless" von Marjan Hammink

Eine ganz fantastische,sehr ausführliche Anleitung,zu finden auf ihrer Homepage

yarnissima / hier ist ihr blog

Vielen Dank dafür!

Montag, 9. Februar 2009

Blümchentasche - die (vorerst?) letzte...

Ein Taschenschnittmuster musste ich einfach noch ausprobieren.... :)
Violà:

genäht nach diesem Schnittmuster von artsy-crafty babe:

pleated tote pattern (pdf)

allerdings mit abgeänderten Maßen

Sonntag, 8. Februar 2009

Herziges....


...gibt es bei "a print a day": Diese hübschen Notizzettel mit Wasserfarbenherzen zum kostenlosen Downloaden und Ausdrucken.

Überhaupt gibt es bei "a print a day" ganz viel zu entdecken...

Euch allen einen schönen Sonntag
mit herzigen Momenten!

Samstag, 7. Februar 2009

Wo(h)lligkeiten


Neue Wolle ist bei mir eingezogen *freu* Zwei Stränge von sheepaints:

Silkbamboo

60% Wolle/ 20% Seide/ 20% Bambus

"wintercloud"

"tulip"

Am liebsten würde ich sie sofort anstricken (gewickelt sind sie nämlich schon),aber ich weiss schon warum ich nur zwei Nadelspiele für Socken habe: damit es nicht nur Angestricktes gibt sondern die Socken auch fertig werden. ;)

Donnerstag, 5. Februar 2009

La vie c' est comme une fleur...

...elle a besoin de soleil et de pluie pur s' épanouir.

Das Leben ist wie eine Blume,
sie braucht Sonne und Regen um sich zu entfalten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hier habe ich eine ganz süße Idee für ein Lesezeichen entdeckt: einen Minihandschuh.Das gefällt mir so gut,dass ich gleich versuchen musste,es zu stricken.Hier das Ergebnis:

Zum Größenvergleich eine Münze daneben:

Die einzelnen Finger sind als i-cord gestrickt.

Woher der i-cord den Namen hat? Hier habe ich folgende Erklärung dazu gefunden :)

[…] Warum das Ganze I-cord heißt? Weil es so einfach ist, dass auch der letzte Idiot das noch hinkriegt. Idiot-cord klingt bloß so unhöflich.

Montag, 2. Februar 2009

Imbolc

"Wer hellsichtig genug war, konnte Brigid auf einem Hirsch reiten sehen, wie sie die Samen weckte und die Bäume wachrüttelte, so daß die Säfte wieder zu fließen begannen.Sie verkörpert die Kräfte des Ostens und des neuen Morgens."


Brigid - Lichtbringerin und Heilerin.

Hoffnungsfarbene Heilfäden und kleine Lichtpunkte eingewebt, Trost,Mut,Kraft,Wünsche und Bitten.