invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Montag, 5. April 2010

OsterElefant
oder: zum Glück ist man für manche Dinge nie zu alt :)


Tochterkind liebt Kissen und sie liebt Elefanten....


...so kam es,dass gestern im bzw. neben dem Osternest dieser OsterElefant saß (er wollte partout nicht in ein Nest passen :)

Stoff vom großen Schweden
Schnittmuster von hier


Die blinden Männer und der Elefant


Es waren einmal fünf weise Gelehrte. Sie alle waren blind. Diese Gelehrten wurden von ihrem König auf eine Reise geschickt und sollten herausfinden, was ein Elefant ist. Und so machten sich die Blinden auf die Reise nach Indien. Dort wurden sie von Helfern zu einem Elefanten geführt. Die fünf Gelehrten standen nun um das Tier herum und versuchten, sich durch Ertasten ein Bild von dem Elefanten zu machen. Als sie zurück zu ihrem König kamen, sollten sie ihm nun über den Elefanten berichten.
Der erste Weise hatte am Kopf des Tieres gestanden und den Rüssel des Elefanten betastet. Er sprach: "Ein Elefant ist wie ein langer Arm."
Der zweite Gelehrte hatte das Ohr des Elefanten ertastet und sprach: "Nein, ein Elefant ist vielmehr wie ein großer Fächer."
Der dritte Gelehrte sprach: "Aber nein, ein Elefant ist wie eine dicke Säule." Er hatte ein Bein des Elefanten berührt.
Der vierte Weise sagte: "Also ich finde, ein Elefant ist wie eine kleine Strippe mit ein paar Haaren am Ende", denn er hatte nur den Schwanz des Elefanten ertastet.
Und der fünfte Weise berichtete seinem König: " Also ich sage, ein Elefant ist wie ein riesige Masse, mit Rundungen und ein paar Borsten darauf." Dieser Gelehrte hatte den Rumpf des Tieres berührt.
Nach diesen widersprüchlichen Äußerungen fürchteten die Gelehrten den Zorn des Königs, konnten sie sich doch nicht darauf einigen, was ein Elefant wirklich ist.Doch der König lächelte weise: "Ich danke Euch, denn ich weiß nun, was ein Elefant ist:
Ein Elefant ist ein Tier mit einem Rüssel, der wie ein langer Arm ist, mit Ohren, die wie Fächer sind, mit Beinen, die wie starke Säulen sind, mit einem Schwanz, der einer kleinen Strippe mit ein paar Haaren daran gleicht und mit einem Rumpf, der wie eine große Masse mit Rundungen und ein paar Borsten ist."
Die Gelehrten senkten beschämt ihren Kopf, nachdem sie erkannten, daß jeder von ihnen nur einen Teil des Elefanten ertastet hatte und sie sich zu schnell damit zufriedengegeben hatten.


Herzliche Grüsse

Barbara


Kommentare:

  1. Liebe Barbara, der Elefant ist superniedlich geworden und das Stoeffchen finde ich auch superschoen! ;0) Eine nette Geschichte und ganz richtig, nicht vorschnell urteilen und das Ganze betrachten!!!! ;0)
    GLG Maren

    AntwortenLöschen
  2. Soo ein schönes Kissen, einfach himmlisch. Ich mag Elefanten sehr gern, sie sind so weise und würdevoll. Im Afrikaurlaub vor vielen Jahren zelteten wir im Nationalpark, morgens stand ein alter Elefant neben dem Zelt, der Anblick war einfach unglaublich, eine Herde konnte wir an mehreren Tagen beobachten, es hat mich tiefe Bewunderung für diese außergewöhnlichen Tiere gelehrt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die schöne Geschichte und den Elefanten, der liegt ja so zufrieden da, herrlich
    Liefs Anett

    AntwortenLöschen