invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Freitag, 30. April 2010

Beltane - das Leben feiern



Leben

Augenblicke
Seelentief
Wenn du nahe bist

In unserm Traum
Verschlungene Finger
Nie mehr verlieren

Emporsteigen zu den Sternen
In deinen Armen
Auf dem Mond tanzen

Ein Kuss
Das Beben meiner Lippen
Unter deinem Mund

Schwereloses Gleiten
Auf dem Atem der Zeit
Erinnerung
Zukunft
Leben

© Tanya Carpenter
(Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Tanya Carpenter -
bitte copyright beachten - Danke :)


Herzliche Grüsse

Barbara


Donnerstag, 29. April 2010

Something white



Häkeln und Stricken kombiniert - in einer Weste für Tochterkind :)

Größe 34/36
Garn: Schachenmayr "Catania" Fb. 0106 /weiß


Die Grundidee/das Häkelmuster ist vom "Flame Scallop Cardi" von Interweave Crochet/ Spring 2010 (freie Anleitung/zum Downloaden ist eine Anmeldung notwendig).
Der obere Teil der Weste ist nach dieser Anleitung gehäkelt,der untere Teil entgegen der Anleitung gestrickt ebenso wie die Blenden.

Den Halsausschnitt habe ich mit jeweils einer Reihe feste Maschen und Krebsmaschen umhäkelt.

Der kleine Knopf oben ist nur fürs bessere fotografieren angesteckt.Tochterkind soll/darf selbst entscheiden welche Lösung sie möchte - Knöpfe oder ein Bindband oder keines von beiden. Da die Weste ein Überraschungs-Geburtstagsgeschenk war konnte ich sie vorher nicht fragen ;)

Die Bind off Methode
*eine M links stricken - die gestrickte M wieder auf die linke Nadel heben - zwei M links zusammen stricken - die gestrickte M wieder auf die linke Nadel heben mit der nächsten M links zus. stricken usw.*

ergibt einen schönen,stabilen Rand der den gehäkelten Krebsmaschen sehr ähnelt.
Durch die 2re/2li Rippe ergibt sich nach dem Abketten eine leichte Rüsche.

Hier noch ein Trage - Bild,heute früh auf die Schnelle fotografiert.
(eigentlich sollte ich es nicht in den Blog stellen weil Tochterkind nach eigener Aussage nicht "vernünftig" angezogen war :))

Ich bin selbst sehr begeistert wie sich die Weste trägt.Durch den angestrickten Teil,der im Verhältnis zum Häkelteil relativ schwer ist,fällt sie wunderschön und schwingt bei jeder Bewegung mit.


Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag meine Große!
Ich hab Dich sehr sehr lieb!


Was ich Dir wünsche:
Nicht, dass keine Wolke Deinen Weg überschatte,
nicht, dass Dein Leben künftig ein Beet voller Rosen sei;
nicht, dass Du niemals bereuen müsstest;
nicht, dass Du niemals Schmerzen empfinden solltest - nein, das wünsche ich Dir nicht.
Mein Wunsch für Dich lautet:
Dass Du tapfer bist in Stunden der Prüfung; wenn andere Kreuze auf Deine Schultern legen; wenn Berge zu erklimmen und Klüfte zu überwinden sind; wenn die Hoffnung kaum mehr schimmert.
Dass jede Gabe, die Dir geschenkt wurde, mit Dir wachse, und Dir dazu diene, denen Freude zu schenken, die Dich mögen.
Dass Du immer einen Freund hast, der es wert ist, so zu heißen, dem Du vertrauen kannst, der Dir hilft, wenn Du traurig bist, der mit Dir gemeinsam den Stürmen des Alltags trotzt.
Das ist mein Wunsch für Dich, und für alle, die Dich mögen.
Das ist mein Wunsch für Dich - heute und alle Tage.


Herzliche Grüsse

Barbara


Dienstag, 27. April 2010

"Schief" gewickelt




Ganz eindeutig falsch gewickelt ist meine Häkel - Blüte:


...denn eigentlich sollte sie so *klick* aussehen...
Aber mir gefällt sie trotzdem :)

Und wer Lust hat auf eine kleine Bastelei....

...den moodbear gibt es hier zum Ausdrucken ;)


Herzliche Grüsse

Barbara


Freitag, 23. April 2010

Noch mehr Blüten



Rudolf Epp: Mädchen beim Häkeln um 1875

Häkeln ist eine Methode der Textilverarbeitung, bei der mit Faden und Häkelnadel Maschen erzeugt und miteinander verknüpft werden. Häkeln ist eine viel jüngere Technik als Stricken. Es sind keine gehäkelten Stücke bekannt, die nachweislich vor dem Jahr 1800 zu datieren sind, während Stricken, soweit bekannt, ab dem 13. Jahrhundert nördlich der Alpen praktiziert wurde.
(Quelle: wikipedia)

Kleine Blüten...

...eingearbeitet in einen Granny Square...

Granny Square "FlowerPower"

aus dem Adventskalender von EliZZa/nadelspiel

...Seite an Seite mit luftig anmutenden Grannys aus "Büschelmaschen"...

Granny Square "Dahlia"
aus dem Adventskalender von EliZZa/nadelspiel


...verbunden zu einem romantischen Kissen.

Größe: ca. 35 x 35 cm



Herzliche Grüsse

Barbara


Mittwoch, 21. April 2010

Blüten





Du spürst

wie die Blumen ihre köstlichen Düfte versenden,

und grübelst,

wie aus so winzigem Ort dieser Duftstrom

mag kommen -

begreif,dass in solcher Mitte

die Ewigkeit ihre vergänglichen Tore öffnet.

William Blake




Herzliche Grüsse

Barbara


Sonntag, 18. April 2010

Kleiner Sonntagsgruß



Mit dieser kleinen Shabby Blüte möchte ich euch einen kleinen
SonnenSonntagsGruß schicken...




Aus vielen kleinen Stoffresten,Spitze,dünner Kordel,Federn und einer kleinen Perle als Mitte.
So sieht sie in natura aus:


Bei Roben Marie gibt es eine tolle

Video-Anleitung dazu



Herzliche Grüsse

Barbara


Dienstag, 13. April 2010

HäkelRomantik



Ich mag mein neues Kissen! :)

Ich finde es hat einen herrlich romantischen Touch und das Garn passt perfekt.
Als ich es gesehen habe,wusste ich sofort was daraus entstehen würde.


Genau dieses Kissen:

Ganz bewusst habe ich den Farbverlauf unbeachtet gelassen so dass die einzelnen Squares unterschiedlich geworden sind.

Größe: ca. 30x30 cm
Garn: knapp 100g Catania Color Fashion/ Schachenmayr Fb.00181
Rückseite aus cremefarbenem Baumwollstoff mit Hotelverschluß

Granny Square "Daisy"
aus dem Adventskalender von eliZZZa/ nadelspiel.com



Herzliche Grüsse

Barbara


Sonntag, 11. April 2010

StoffTräume-TraumStoffe



Bevor ich euch zeige wo ich war,möchte ich mich ganz herzlich bedanken für eure lieben Kommentare zu meinem letzten Post und natürlich auch zu allen anderen. Es freut mich immer wieder sehr eure Worte zu lesen und bestätigt mich in meinem Tun.
Dankeschön!

~~~~~~~~~~


Zum ersten Mal war ich auf einem holländischen Stoffmarkt und ganz sicher nicht zum letzen Mal! Ich hätte ewig dort verweilen können,diese Vielfalt der Farben und Muster anschauen...

....die Stoffe fühlen,berühren,die verschiedenen Arten und Qualitäten... sommerlich leichte...

....und "schwere" Polsterstoffe....

...Meterware auf unzähligen Ballen...

....aber auch ein kleines Paradies für PatchworkerInnnen...

...Bänder,Spitzen,Knöpfe,Nähgarne....alles was das NäherinnenHerz begehrt...

...und diese hier sind meine :)

Für eine Gute-Laune-Sommertasche:

Für Kissen:

Für ein kleines Geschenk für Tochterkind:

Es war schön sich durch diese herrliche Vielfalt treiben zu lassen und auch das Treiben der Stoffbegeisterten und die Marktatmosphäre zu betrachten
- StoffTräume und TraumStoffe.

Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur gewebt und die Fantasie bestickt hat.

Voltaire



Herzliche Grüsse

Barbara


Freitag, 9. April 2010

Zeigt her eure Hände....



Zwei kleine Gästehandtücher sind in den letzten Tagen "entstanden"....

Wabenmuster mit "Record 210"/ schoeller&stahl Fb. 80

Perlmuster mit "Record 210"/ schoeller&stahl Fb. mocca + hellbeige

Nicht für mich,als kleines Geschenk für einen ganz lieben Menschen.

Mit Liebe verpackt zusammen mit einer wundervoll duftenden Lavendelseife von Bienes Seifengarten.

Wir wollen uns immer die Hände halten,
Damit unsre Seelen nicht in den kalten,
Notvollen Nächten einsam erfrieren.

Wir wollen uns immer tiefer finden,
Damit wir uns nicht wie die armen Blinden
Im schwarzen Walde traurig verirren.

Wir wollen uns immer die Hände halten,
Damit wir uns nicht zu tief in die Falten
Des unendlichen Lebens verlieren.

Francisca Stoecklin



Herzliche Grüsse

Barbara


Mittwoch, 7. April 2010

Aeolian Shawl



Aiolos (griechisch Αἴολος, lateinisch Aeolus, deutsch Äolus) war der griechische Gott der Winde. Er war mit Eos, der Göttin der Morgenröte, verheiratet und wurde von Zeus als der Herrscher über die verschiedenen Winde eingesetzt. Zu den Winden gehören Boreas (Nordwind), Euros (Süd-Ostwind), Zephyros (Westwind) und Notos (Südwind). Aiolos bewohnte nach Homers Odyssee die im fernen Westen liegende sagenhafte schwimmende Insel Aiolia, die heute gerne mit einer der Äolischen Inseln (deren Namen sich daher ableitet) oder mit Ustica identifiziert wird. Er nahm Odysseus und seine Gefährten gastfreundlich auf und gab ihnen für die Heimkehr einen Sack mit günstigen Winden, der verschlossen bleiben sollte. Dieser Sack wurde jedoch von den Gefährten des Odysseus geöffnet. Alle Winde entwichen gleichzeitig und das Schiff wurde zu den Inseln zurückgetrieben. Als Odysseus Aiolos erneut um günstige Winde bat, wurde er abgewiesen.
(Quelle:
www.wikipedia.de)

Aeolian Shawl aus Knitty Spring 2009

Garn: Lana Grossa Meilenweit Fb. 5201

Ein - wie ich finde - wunderschönes Tuch,sehr kurzweilig zu stricken weil es aus verschiedenen Mustern zusammengesetzt ist.Dazu kommen noch kleine Noppen und Perlen,da kann einfach keine Langeweile aufkommen.Das Schöne an diesem Tuch ist auch,dass die Größe beliebig variiert werden kann,weil die einzelnen Muster beliebig oft wiederholt werden können.

Zum Ausprobieren und weil ich nur 100g Wolle hatte, habe ich die kleinste Version gewählt ohne Wiederholungen.

In der Anleitung gibt es nämlich einen Absatz den man unbedingt beachten sollte:

The Edging section requires a surprise quantity of yarn. For the small shoulderette,the edging required 65% of the yarn!

Das habe ich überlesen (oder nicht glauben wollen? ;) mit dem Ergebnis, dass ich ziemlich viel ribbeln musste weil ich dachte, das Garn reicht lässig für eine Musterwiederholung,dem war aber nicht so! Es ist wirklich erstaunlich wie groß der Garnverbrauch im letzten Muster und dem bind-off ist.Also bitte nicht täuschen lassen! ;)

Was treibst du, Wind

Was treibst du, Wind
Du himmlisches Kind?
Du flügelst und flügelst umsonst in der Luft!
"Nicht Wanderscherz!
Ich nähre das Herz
Mit Erdgeruch und Waldesduft!"
Was bringst du, Wind,
Du himmlisches Kind?
"Einen Morgengruss, einen Schrei der Lust!"
Aus Vogelkehle nur?
Aus Lerchenseele nur?
"Nein, nein! Aus voller Menschenbrust!"
Was trägst du, Wind,
Du himmlisches Kind?
"Seeüber ein wallend, ein hallend Geläut!"
Senken sie ein
Den Totenschrein? "Nein, nein! Sie halten Hochzeit heut!"

Conrad Ferdinand Meyer

Wettstreit zwischen Sonne und Wind

Der Wind und die Sonne gerieten eines Tages darüber in einen Streit, wer es von den beiden wohl schneller schaffen würde, den Wanderer dazu zu bringen, seine Jacke auszuziehen. "Ok", sagte der Wind "Lass uns einen Wettkampf dazu machen." Der Wind begann. Er blies so fest er nur konnte und stürmte und tobte und wollte dem Mann seine Jacke mit Gewalt vom Leib reißen. Aber der Wanderer zog seine Jacke nur immer fester um sich und hielt sie mit beiden Händen fest. Nach einer ganzen Weile gab der Wind auf. Dann war die Sonne an der Reihe. Sie wählte einen anderen Weg: Liebevoll sandte sie dem Wanderer ihre warmen Strahlen. Und es dauerte nicht lange, bis er die Jacke aufknöpfte und sie ganz auszog.

(nach einer Fabel von Aesop)



Herzliche Grüsse

Barbara


Montag, 5. April 2010

OsterElefant
oder: zum Glück ist man für manche Dinge nie zu alt :)


Tochterkind liebt Kissen und sie liebt Elefanten....


...so kam es,dass gestern im bzw. neben dem Osternest dieser OsterElefant saß (er wollte partout nicht in ein Nest passen :)

Stoff vom großen Schweden
Schnittmuster von hier


Die blinden Männer und der Elefant


Es waren einmal fünf weise Gelehrte. Sie alle waren blind. Diese Gelehrten wurden von ihrem König auf eine Reise geschickt und sollten herausfinden, was ein Elefant ist. Und so machten sich die Blinden auf die Reise nach Indien. Dort wurden sie von Helfern zu einem Elefanten geführt. Die fünf Gelehrten standen nun um das Tier herum und versuchten, sich durch Ertasten ein Bild von dem Elefanten zu machen. Als sie zurück zu ihrem König kamen, sollten sie ihm nun über den Elefanten berichten.
Der erste Weise hatte am Kopf des Tieres gestanden und den Rüssel des Elefanten betastet. Er sprach: "Ein Elefant ist wie ein langer Arm."
Der zweite Gelehrte hatte das Ohr des Elefanten ertastet und sprach: "Nein, ein Elefant ist vielmehr wie ein großer Fächer."
Der dritte Gelehrte sprach: "Aber nein, ein Elefant ist wie eine dicke Säule." Er hatte ein Bein des Elefanten berührt.
Der vierte Weise sagte: "Also ich finde, ein Elefant ist wie eine kleine Strippe mit ein paar Haaren am Ende", denn er hatte nur den Schwanz des Elefanten ertastet.
Und der fünfte Weise berichtete seinem König: " Also ich sage, ein Elefant ist wie ein riesige Masse, mit Rundungen und ein paar Borsten darauf." Dieser Gelehrte hatte den Rumpf des Tieres berührt.
Nach diesen widersprüchlichen Äußerungen fürchteten die Gelehrten den Zorn des Königs, konnten sie sich doch nicht darauf einigen, was ein Elefant wirklich ist.Doch der König lächelte weise: "Ich danke Euch, denn ich weiß nun, was ein Elefant ist:
Ein Elefant ist ein Tier mit einem Rüssel, der wie ein langer Arm ist, mit Ohren, die wie Fächer sind, mit Beinen, die wie starke Säulen sind, mit einem Schwanz, der einer kleinen Strippe mit ein paar Haaren daran gleicht und mit einem Rumpf, der wie eine große Masse mit Rundungen und ein paar Borsten ist."
Die Gelehrten senkten beschämt ihren Kopf, nachdem sie erkannten, daß jeder von ihnen nur einen Teil des Elefanten ertastet hatte und sie sich zu schnell damit zufriedengegeben hatten.


Herzliche Grüsse

Barbara


Samstag, 3. April 2010

Ostergrüsse




Ich wünsche Euch von ganzem Herzen

schöne Ostertage

mit ganz viel Sonne

draussen und im Herzen!





Im Licht der Ostersonne bekommen die Geheimnisse der Erde ein anderes Licht.

Friedrich von Bodelschwingh

( Quelle: http://www.tausend-zitate.de/ostern-01.php)



Herzliche Grüsse

Barbara