invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Montag, 27. September 2010

Ideenklau...



Zugegeben,die Idee zu diesem Strickwerk ist geklaut....von Frau Fadenwirkerin. ;) Sie hat mir nämlich davon erzählt und ich habe mich sofort verliebt und MUSSTE ihn einfach auch stricken....

Das passende Garn hatte ich hier also habe ich sofort damit begonnen.Es gab ein paar Startschwierigkeiten,aber sobald man das Muster verstanden hat,lässt es sich wundervoll stricken und macht richtig Spaß...

Warum ich dennoch relativ lange gebraucht habe? Das lag zum einen ein wenig an Zeitmangel, aber auch an einer totalen Umhäkel-Unlust,denn ich hatte mir in den Kopf gesetzt,zuerst eine Runde feste Maschen zu häkeln bevor ich mit der Spitze beginne...das hat sich sooooo hingezogen,die Runden schienen kein Ende nehmen zu wollen :(

Aber nun ist es geschafft und ich bin noch mehr verliebt! Ich finde er sieht so herrlich altmodisch aus....Viktorianisch eben... :)

Romantic Victorian Lace Scarf von Bärbel Hurst

Knit Picks Lace Garn 70% Merino/ 30% Seide

Liebe Jule,herzlichen Dank für die Inspiration :)

Eine der berühmtesten DichterInnen der Viktorianischen Zeit war Elizabeth Barrett Browning (* 6. März 1806 in Durham, England; † 29. Juni 1861 in Florenz)

Wie ich dich liebe?

Wie ich dich liebe? Lass mich zählen wie.
Ich liebe dich so tief, so hoch, so weit,
als meine Seele blindlings reicht, wenn sie
ihr Dasein abfühlt und die Ewigkeit.

Ich liebe dich bis zu dem stillsten Stand,
den jeder Tag erreicht im Lampenschein
oder in Sonne. Frei, im Recht, und rein
wie jene, die vom Ruhm sich abgewandt.

Mit aller Leidenschaft der Leidenszeit
und mit der Kindheit Kraft, die fort war, seit
ich meine Heiligen nicht mehr geliebt.

Mit allem Lächeln, aller Tränennot
und allem Atem. Und wenn Gott es giebt,
will ich dich besser lieben nach dem Tod.

Elizabeth Barrett-Browning
Übersetzung aus dem Englischen: Rainer Maria Rilke

(Quelle: http://gedichte.xbib.de/)



Herzliche Grüsse

Barbara


Donnerstag, 23. September 2010

HerbstBeginn



"Wohl ist alles
in der Natur Wechsel,
aber hinter dem Wechselnden
ruht ein Ewiges."


Johann Wolfgang von Goethe



Herzliche Grüsse

Barbara


Dienstag, 14. September 2010

Meine SchatzKiste


Eine SchatzKiste ist eine Schatzkiste weil sie einen Schatz in sich birgt,etwas das einem lieb und teuer ist...

Doch in diesem Fall ist der eigentlich Schatz das Schatzkistchen selbst...

Vor einiger Zeit schon von meinem großen Bruder angefertigt.
Für mich.
Nach meinen Wünschen.

Jetzt erst hatte ich die Muse,dieses wundervolle Holzkistchen noch ein wenig zu verschönern.
Für mich.
In meinen Augen.

Erst Grau bemalt.
Dann Weiß.
Mit verschiedenen Schleifpapieren das Weiß an manchen Stellen vorsichtig wieder abgeschliffen.
Mit einem Lackstift beschriftet.


Innen ganz bunt.

Gefüllt mit Stickutensilien.

Eine Schatzkiste für meine Fäden...

Sommerfäden

Still im Herbsteslicht der Sonnen
Stand der Blumen bunte Zier -
Sommerfäden, leicht gesponnen,
Woben sich von Dir zu mir.

Und wir Beide schritten sinnig,
Sprachen wenig - dachten viel -
Nur die Augen still und innig
Gaben Deutung diesem Spiel.

Jene Tage sind verstoben,
Jene Blumen sind versäet. ...
Sommerfäden, leicht gewoben,
Ach, wohin seid ihr verweht.

Heinrich Seidel



Herzliche Grüsse

Barbara


Sonntag, 12. September 2010

A Sentimental Journey IV



„Das Leben ist die Kategorie der Möglichkeit. Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas."

Friedrich Hebbel

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
Mahatma Gandhi

The world is
but a canvas
to the
imagination

-Thoreau

Stickdesign: Michelle May
Stickgarn: "Cottage Garden" Threads N° 206 Banksia

Hi shell,

another lovely design from you.And one more time I loved to stich and embellish it so much and feel how it touches my heart. Thank you! xx



Herzliche Grüsse

Barbara


Sonntag, 5. September 2010

Willkommen im September



SeptemberWege gehen
auf SpätsommerPfaden wandeln
dem Herbst entgegen



Aussaat und Wachstum
Wünsche und Planen
Reifen und Ernten
Entstehen lassen und Tun
Frühling und Sommer
liegen hinter mir



SeptemberZeit
Warme Farben,sonnige Tage, kühle Nächte
Zeit
zu danken,anzuhalten,wahrzunehmen
die Fülle
in mir und um mich herum

Ich liebe das Septembergelb,
Den Morgentau auf Spinnenfäden,
Der kurzen Tage stummes Reden,
Das Blatt, das nichts am Baum mehr hält
Der Krähen Ruf, das Stoppelfeld -
Mehr als des Frühlings Drang und Hast
Es ist der Herbst, der zu mir passt.


Alex Smith (aus:"Vom Glück mit der Natur zu leben"/Das Tagebuch der Edith Holden)


Herzliche Grüsse

Barbara


Donnerstag, 2. September 2010

Zauberhafte Post



Heute Mittag fand ich diese beiden Kuverts in meinem Briefkasten:

Was ich darin finden durfte zauberte ein wundervolles Lächeln in mich...

***********

Liebe Emma,

liebe Inge,

ich freue mich wirklich sehr über diese wunderschönen Bilder! Das habt ihr ganz toll gemacht! Ein ganz liebes Dankeschön dafür!

In meinem neuen Zuhause werden sie einen schönen Platz bekommen,an dem ich sie immer anschauen und mich darüber freuen kann.Versprochen!



Die Schönheit der Dinge
lebt in der Seele dessen,
der sie betrachtet.

(unbekannt)



Herzliche Grüsse

Barbara