invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Dienstag, 30. November 2010

Es ist angerichtet....



Der erste Schnee ist gefallen....

Schnee

Schnee, zärtliches Grüßen
der Engel,
schwebe, sinke -
breit alles in Schweigen
und Vergessenheit!
Gibt es noch Böses,
wo Schnee liegt?
Verhüllt, verfernt er nicht
alles zu Nahe und Harte
mit seiner beschwichtigenden
Weichheit, und dämpft selbst
die Schritte des Lautesten
in Leise?
Schnee, zärtliches Grüßen
der Engel,
den Menschen, den Tieren! -
Weißeste Feier
der Abgeschiedenheit.

Francisca Stoecklin

Zeit die dagebliebenen Vögeln willkommen zu heißen und sie in der Winterkälte zu unterstützen...


"Füttern Sie Wildvögel erst bei Frost oder Schnee, dann aber regelmäßig. Die Vögel finden nun kaum Futter und verbrauchen trotzdem viel Energie, um ihre Körpertemperatur von rund vierzig Grad gegen die Kälte der Umgebung aufrecht zu erhalten. Labormessungen haben ergeben, dass zum Beispiel Meisen in einer einzigen Kältenacht bis zu zehn Prozent ihres Gewichtes verlieren. ..... Für Weichfutterfresser wie Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Meisen, Amseln, Zaunkönig: Rosinen, Obst, Haferflocken, Kleie, Meisenknödel. Keinesfalls sollte man salzige Nahrung wie Speck oder Salzkartoffeln anbieten. Auch Brot ist nicht zu empfehlen, da es im Magen der Vögel aufquillt."

Die drei Spatzen

In einem leeren Haselstrauch,
da sitzen drei Spatzen, Bauch an Bauch.
Der Erich rechts und links der Franz
und mittendrin der freche Hans.
Sie haben die Augen zu, ganz zu,
und obendrüber, da schneit es, hu!
Sie rücken zusammen dicht an dicht,
so warm wie Hans hat's niemand nicht.
Sie hör'n alle drei ihrer Herzlein Gepoch. Und wenn sie nicht weg sind, so sitzen sie noch.

Christian Morgenstern


Herzliche Grüsse

Barbara


Sonntag, 28. November 2010

Raureif im Advent



Nun hat sie begonnen, die Adventszeit.
Die Zeit des Vorbereitens und des (Er-)Wartens auf das Weihnachtsfest.
In meiner "Weihnachtswerkstatt" ist ein kleines Bäumchen entstanden.
Genäht nach einem tollen E-book von Bine,das bei Farbenmix kostenlos erhältlich ist. Toll erklärt, mit vielen Bildern und so ganz einfach zu nähen.Ein herzliches Dankeschön dafür!

Doch was hat Advent mit Raureif zu tun?
Für mich heute sehr viel.
Ich mag den Raureif sehr, mag wie er draussen alles schmückt und verzaubert, den oft unscheinbaren Dingen eine ganz andere Betrachtungsweise und Glanz verleiht.Alles Filigrane, alles Unebene tritt über Nacht hervor, lenkt unsere Blicke auf sich und schenkt uns oft ein wundervolles,staunendes Lächeln.
Nur das allzu Glattpolierte lässt er unberührt.
Dort kann der Raureifzauber nicht haften bleiben.

Ich freue mich ehrlichen Herzens mit all jenen, die heute einen schönen 1.Advent feiern, was auch immer "schön" für jeden einzelnen bedeutet; mit all jenen, die feiern im Sinne von Advent.Es ist ein gutes Gefühl dass es bei vielen so geschehen darf.
Dennoch stimmt mich der Raureif sehr nachdenklich.
Weil mich das Gefühl beschleicht, dass (zu?) oft die hell erleuchteten, mit vielen Lichtern geschmückten Fenster nach aussen eine ganz andere Sprache sprechen als die, die drinnen tatsächlich gesprochen wird.Nach aussen hin alles "perfekt" geschmückt, dekoriert, beleuchtet.
Aber drinnen?
Kann der Adventszauber dort wohl ankommen und "haften" bleiben?
Oder ist alles allzu glattpoliert - eben so, wie der Raureif das allzu Glattpolierte unberührt lässt?


Vier Kerzen

Eine Kerze für den Frieden,
die wir brauchen,
weil der Streit nicht ruht.

Für den Tag voll Traurigkeiten
eine Kerze für den Mut.

Eine Kerze für die Hoffung
gegen Angst und Herzensnot,
wenn Verzagtsein unsren Glauben
heimlich zu erschüttern droht.

Eine Kerze, die noch bliebe
als die wichtigste der Welt:
eine Kerze für die Liebe,
voller Demut aufgestellt,

daß ihr Leuchten den Verirrten
für den Rückweg ja nicht fehlt,
weil am Ende nur die Liebe
für den Menschen wirklich zählt.

Elli Michler


Herzliche Grüsse

Barbara


Mittwoch, 24. November 2010

Lady in Pink



Ein pinkfarbener Kuschelelefant als Geburtstagsgeschenk für eine junge Dame die gerade in einer pink/ rosa Phase ist (machen diese Phase eigentlich alle Mädchen irgendwann durch? ;)

aus kuscheligem Mantelfutterstoff

das Schnittmuster gibt es hier und ist übrigens ganz fix genäht

Den nachfolgenden Text habe ich im Frühjahr schon einmal gepostet,aber da er mir beim Nähen dieser Elefantendame wieder in den Sinn gekommen ist,möchte ich ihn euch an dieser Stelle noch eimal zeigen:

Wenn ich einmal eine alte Frau bin, werde ich Lila tragen, Zusammen mit einem roten Hut, der nicht dazu passt und mir nicht gut steht. Und ich werde meine Rente ausgeben für Cognac und Sommerhandschuhe Und Sandalen aus Satin. Und ich werde sagen:"Für Butter haben wir kein Geld."

Ich werde mich auf den Bürgersteig setzen, wenn ich müde bin, Und Gratisproben in den Geschäften verschlingen und Alarmglocken läuten Und meinen Stock gegen die Zäune der öffentlichen Anlagen klappern lassen Und Schluss machen mit der Angepasstheit meiner Jugend. Ich werde in meinen Hausschuhen in den Regen rausgehen Und Blumen pflücken, die in anderer Leute Gärten wachsen, Und lernen zu spucken.

Man kann dann die schrecklichsten Blusen tragen Und drei Pfund Würstchen auf einmal aufessen, Oder eine Woche lang sich von Brot und sauren Gurken ernähren, Und Bleistifte und Kulis und Bierdeckel und anderen Kleinkram horten.

Aber jetzt müssen wir vernünftige Kleider haben, die uns trocken halten, Und unsere Miete zahlen und keine Schimpfwörter auf der Strasse benutzen Und gute Vorbilder für die Kinder sein. Wir müssen Freunde zum Essen einladen und die Tageszeitung lesen. Aber sollte ich vielleicht nicht jetzt schon ein bisschen üben? Damit die Leute, die mich kennen, nicht zu schockiert und überrascht sind Wenn ich plötzlich alt bin und anfange, Lila zu tragen.

Jenny Joseph

(kleine Anmerkung am Rande für eine ganz bestimme Dame: NOCH ist es nicht soweit.... ;)

Herzliche Grüsse

Barbara


Sonntag, 21. November 2010

WeihnachtsAhnung - a touch of christmas



"....allüberall an den Tannenspitzen sah ich goldene Lichtlein blitzen...."

Ein kleines Stickbild als Türhänger ist in den letzten Tagen entstanden - wobei es im Moment nicht an einer Tür sondern an meinem alten Küchenregal hängt ;)

Den "Rahmen" des Bildes kann die Kamera im Gesamtbild leider nicht richtig zeigen,der Stoff ist nicht uni wie man glauben könnte,sondern sieht so aus:



Noch ist Herbst nicht ganz entflohn,
Aber als Knecht Ruprecht schon
Kommt der Winter hergeschritten,
Und alsbald aus Schnees Mitten
Klingt des Schlittenglöckleins Ton.


Und was jüngst noch, fern und nah,
Bunt auf uns herniedersah,
Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
Und das Jahr geht auf die Neige,
Und das schönste Fest ist da.


Theodor Fontane

(Auszug aus: "Verse zum Advent"/ Quelle: http://gedichte.xbib.de/Fontane_gedicht_Verse+zum+Advent.htm)


Herzliche Grüsse

Barbara


Dienstag, 16. November 2010

Quasi....



....in letzter Minute habe ich eine tolle Verlosung entdeckt und bin noch schnell in den Lostopf gehüpft....



Sybille von "Schöne Dekoartikel" verlost die Weihnachtsausgabe von Jeanne d'Arc living! Schon morgen geht es los!

Und in ihrem Shop gibt es tolle "Dinge" zu entdecken.... aber Vorsicht: es könnte für das Portemonnaie gefährlich werden :)



Edit: Stell euch vor, ich habe tatsächlich GEWONNEN!!!! Ich freue mich so sehr,ich kriege mich gerade gar nicht mehr ein!
Liebe Sybille, ein ganz ganz herzliches Dankeschön dafür! :)


Herzliche Grüsse

Barbara


Mittwoch, 10. November 2010

Für eine liebe Freundin....



(aber natürlich auch für euch :)

Jeder kann den Lärm in seinem Geist hören, der sich inmitten der Stille versteckt.
Aber kannst du auch die Stille deines Herzens hören, die sich
inmitten des Lärms versteckt?
Nur in der Stille wirst du die Ruhe in der Mitte des Chaos
entdecken.
Nur in der Stille wirst du das Schweigen inmitten des Gedränges entdecken.

Chuck Hillig (aus dem Buch Samen für die Seele. Erleuchtetes Leben im 21. Jahrhundert)

Herzliche Grüsse

Barbara


Dienstag, 9. November 2010

HerbstzeitRose



In der Stille des frühen Morgens novemberwindverwehte Blätter aufgehoben,mitgenommen...

Novembergarten

Rose sulfurea
im Novembergarten gelb
mit schwachem Duft
und blattlosem Stiel.
Wir machen uns bekannt.
Schön Wetter heute.
Gespräche über Bodenfrost,
Gartenschere, Schneeflocken
zögern laut zu werden.
So zählen wir lieber
die Hagebutten
und unsere Hoffnungen
auf sorglose Tage
im kommenden Jahr.


(c)Wolfgang Weyrauch

HerbstzeitRose
(wie sie "wächst" könnt ihr hier nachschauen)


Herzliche Grüsse

Barbara


Sonntag, 7. November 2010

KissenParade - Winterzauber und Frühlingsreigen



Zwei neue Kissen sind fertig geworden und zieren mein Sofa...

*klick* aufs Bild zum Vergrößern

Das "winter wishes" Motiv kennt ihr ja schon.
Das zweite ist wieder ein Motiv von Brenda Ryan.

Leider lässt das Novemberlicht kaum gute Aufnahmen zu...sorry.

Stickgarn: Valdani M63 "Early Spring"

erhältlich bei "The Raspberry Rabbits"

Die Farben des Stickgarns sind viel zarter als das Foto zeigt,sanfte Farbverläufe von einem hellen,fast weißen Rosé über zartes Grün bis hin zu einem kräftigen Rosa.

Die junge Dame erinnert mich sehr an Jane Austens Romane...

"Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, daß ein alleinstehender Mann, der ein beträchtliches Vermögen besitzt, einer Frau bedarf. Wie wenig die Gefühle und Ansichten eines solchen Mannes bei seinem ersten Erscheinen in einer Gegend auch bekannt sein mögen, diese Wahrheit sitzt so fest in den Köpfen der Familien in der Nachbarschaft, daß er sogleich als das rechtmäßige Eigentum der einen oder anderen ihrer Töchter betrachtet wird."

Jane Austen, (1775 - 1817) Quelle : »Stolz und Vorurteil«

Und eben,während des Bloggens kommt mir gerade die Idee auch für den Sommer und den Herbst ein Motiv zu sticken.... quasi "Vier Jahreszeiten Kissen"... mal schauen :)



Herzliche Grüsse

Barbara


Dienstag, 2. November 2010

Zauberhaftes



Ist sie nicht zauberhaft meine neue Tasche?
Ich bin ganz verliebt! :)

Genäht aus bordeauxrotem Filz mit einer wunderhübschen,handgefilzten Blüte.



Und das allertollste ist,sie ist ein Geschenk.Einfach so.

Weil Annette einfach Lust hatte etwas zu verschenken.Schon im September,aber ich hatte das große Glück dass sich für diese Tasche noch keine neue Besitzerin gefunden hatte.Ich konnte es gar nicht glauben und habe vorsichtig nachgefragt.Und siehe da,sie war tatsächlich noch zu haben!

Liebe Annette,ein ganz ganz herzliches Dankeschön dafür! Ich freue mich wirklich von ganzem Herzen darüber!



Herzliche Grüsse

Barbara


Montag, 1. November 2010

Kleinigkeit



Eine Kleinigkeit ist gestern fertig geworden.
"Meine Farben" sind es nicht aber die Wunschfarben der Empfängerin.

Gehäkelte Topflappen.
Aus Catania mit kleinen HolzHerzchen.



Mögen sie Freude bereiten.



Gar lieblich dringen aus der Küche bis an das Herz die Wohlgerüche.
Hier kann die Zunge fein und scharf sich nützlich machen und sie darf! Hier bereitet man die Zaubermittel in Töpfen, Pfannen oder Kesseln, um ewig den Gemahl zu fesseln, von hier aus herrscht mit schlauem Sinn die Haus- und Herzenskönigin.
(Wilhelm Busch)


(Quelle: http://www.garten-literatur.de/Leselaube/abc/kueche.htm)

Herzliche Grüsse

Barbara