invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Montag, 28. März 2011

Lust auf Bunt



Der Frühling ist angekommen.
Im Gepäck hat er die ersten wärmenden Sonnenstrahlen und so viele Farben.
Überall brechen die Knospen auf und es entfalten sich all die kleinen Blütenwunder die mich immer wieder dankbar staunend machen.

Und es kam der Tag,
da das Risiko,in der Knospe zu verharren,
schmerzlicher wurde,
als das Risiko zu erblühen.

Anaïs Nin

Der Frühling hat seinen Teil zu meinem Bunt beigetragen,doch hauptsächlich war es die Stickvorlage,die geradezu nach Bunt verlangt :)

Design by Aimee Ray

So ist dieses - für mich eher untypische Kissen entstanden:

Die Stickvorlage findet ihr hier

Leider konnte meine Kamera die Leuchtkraft der Farben nicht ganz einfangen,in natura sind sie viel kräftiger und strahlender.
Ja,eher untypisch für mich, aber ich liebe es! :)
Und...zwar bin ich aus dem Puppenspielalter draussen,aber eine Blythe hätte ich trotzdem gerne...;)


Herzliche Grüsse

Barbara


Samstag, 26. März 2011

OsterKleinigkeiten



Mit dem Frühling ist auch ein wenig Österliches bei mir eingezogen.
Meister Lampe.....

Die Schablone findet ihr hier

....aus schlichter weißer Pappe.


Der Osterhase

Der Osterhase hat über Nacht
zwölf Eier in unseren Garten gebracht.
Eins legte er unter die Gartenbank,
drei in das grüne Efeugerank,
vier in das Hyazinthenbeet,
drei, wo die weiße Narzisse steht;
eins legte er auf den Apfelbaumast;
da hat sicher die Katze mitangefaßt.

(Verfasser unbekannt)


Eigentlich ist die Vorlage dazu gedacht,sie mit buntem Papier zu bekleben.Aber für meinen Geschmack würde Buntes zu sehr von der schönen Silhouette ablenken.

Und kleine gehäkelte Ostereier....

gehäkelt nach der Anleitung von Kristina

Frühlingsglaube

Die linden Lüfte sind erwacht,
sie säuseln undd weben Tag und Nacht,
sie schaffen an allen Enden.
O frischer Duft, o neuer Klang!
Nun, armes Herze, sei nicht bang!
Nun muß sich alles, alles wenden.
Die Welt wird schöner mit jedem Tag.
Man weiß nicht, was noch kommen mag.
Das Blühen will nicht enden.
Es blüht das fernste, tiefste Tal.
Nun, armes Herz, vergiß die Qual!
Nun muß sich alles, alles wenden.

Ludwig Uhland


Ein schönes Frühlingswochenende Euch allen!


Herzliche Grüsse

Barbara


Samstag, 19. März 2011

GlücksKörbchen



"Ein kleines Körbchen in das viele Glücklichkeiten hinein passen." Ein schöner Name,schöne Gedanken die dahinter stehen.



Reihe um Reihe haben sie mich eingeladen,vielleicht sogar aufgefordert,bewusst zu betrachten.
Was ist Glück?
Was macht mich glücklich?
Wo finde ich für mich diese so wundervollen und wichtigen Glücklichkeiten?

Und.... wo kann ich Glücksmomente schenken?

Es gibt kaum ein beglückenderes Gefühl als zu spüren, dass man für andere Menschen etwas sein kann.
Dietrich Bonhoeffer

Glückskörbchen
Anleitung von hier
(statt Muschelmuster-Rand eine Abschlussrunde mit Krebsmaschen)
Garn: Catania von Schachenmayr

Das Tun meiner Hände,das was entstehen darf,das sind für mich immer wieder Glücksmomente.Deshalb findet in diesem GlücksKörbchen das, was ich gerade auf den Nadeln habe seinen Platz.

Auch das Häkeln dieses Körbchens hat mir Glücksmomente geschenkt.Und ein Gefühl von Dankbarkeit, welches mich zu einer anderen Handarbeit inspiriert hat. Aber davon erzähle ich euch ein anderes Mal ;)

Das Glück wohnt nicht im Besitze und nicht im Golde, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause.
Demokrit


Ein ganz herzliches Dankeschön an Ursula (Klaraklawitter) und Silke (glückSkreativ) für die tolle Anleitung zu diesem GlücksKörbchen!

Herzliche Grüsse

Barbara


Donnerstag, 10. März 2011

Des Rätsels Lösung :)



Also gut..... hierbei handelt es sich nicht um die Füße eines Tausendfüßlers......


...sondern um einen Halbmond :)
Genauer gesagt um den "Crescent Moon" aus diesem Buch.


Allerdings ist meine Version eher ein Vollmond geworden,was daran liegt, dass ich mit Nadelstärke 3 begonnen und nach ein paar Reihen festgestellt habe,damit wird es zu fest.Da ich keine Lust hatte neu zu beginnen,habe ich einfach mit einer stärkeren Nadel weiter gehäkelt :)

Leider kann ich ihn euch nur fast fertig zeigen,denn kurz vor Ende ist mir tatsächlich das Garn ausgegangen :( , aber ich wollte euch nicht so lange auf die Folter spannen bis ich wieder Garn besorgt habe :)

"Crescent Moon" by Mayumi Kawai
Garn: "Batika" von Schoeller+Stahl Fb.0105

Das Häkeln hat sehr viel Spaß gemacht und ich finde ihn wunderschön,allerdings werde ich ihn nicht tragen,denn nach einer Anprobe habe ich festgestellt,das gefällt mir überhaupt nicht.Durch die runde Form ist er sehr halsnah und wirkt eher wie ein riesiger Kragen.
Vermutlich würde es mit einem dünneren Garn nicht ganz so "schlimm" (in meinen Augen) aussehen.


Herzliche Grüsse

Barbara


Montag, 7. März 2011

Das Wort zum Montag :)





Wichtig ist das Kleingedruckte (wie so oft im Leben :)


Zum Vergrößern bitte anklicken :)



Herzliche Grüsse

Barbara


Sonntag, 6. März 2011

Von Farbtupfen und Tausendfüßlern :)



Blumen sind die schönsten Worte und Hieroglyphen der Natur,
mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat.

Johann Wolfgang von Goethe

Ist es nicht ein wundervolles Gefühl wenn nach den Wintertagen die ersten zarten Farbtupfer ein Frühlingsahnen bringen?
Wenn sich das Herz lächelnd öffnet beim Betrachten der ersten Blüten?

Blumen sind das Lächeln der Erde.

Ralph Waldo Emerson

Ein Lächeln,das die Seele berührt.

Immer wieder aufs Neue.

"Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:

Die Sterne der Nacht,die Blumen des Tages und die Augen der Kinder"

Dante Alighieri


Und die Augen des Kindes in mir erzählen mir, hierbei muss es sich ganz eindeutig um Füße handeln..... vielleicht von einem Tausendfüßler? :)

Ein kleiner "Neugierigmacher" auf meine derzeitige Häkelarbeit :)

Zauberer Frühling

Zaub'rer Frühling kommt in Lüften,
In der goldnen Strahlen Tracht,
Malt in Farben, haucht in Düften,
Schmückt die Flur in luft'ger Pracht.

Sieh, wie lohen, sieh, wie flammen
Hier die Grunde, dort die Flur,
In ein einzig Grün zusammen
Blüht erwachend die Natur.

Maienglöckchens Brautgelaute
Steht in seinem reichen Sold,
Wonnereigen füllt die weite
Flur im Grün und Sonnengold.

Kleine Sänger, die Gespielen
An der Rose holdem Thron,
Schlagen an mit seel'gem Fühlen
Neue Lust im Liebeston.

Bunte Schmetterlinge schweben
Wie in einer Wunderwelt,
Blumen sich beflügelt heben
Von der Luft emporgeschnellt.

Im melod'schen Zuge wallen
Goldne Bienen durch die Luft,
Silberweiße Flöckchen fallen
Leicht in's Grün wie Nebelduft.

Aus der Sonne goldnen Strahlen
Webt der Zaub'rer Frühling Licht,
Falter, Lüfte, Blümchen malen
Frühlingsgöttlich Traumgesicht.

(Aus: Neuere Lieder von Dilia Helena Berlin Nicolaische Buchhandlung 1849 (S. 50-51)/ Quelle: http://deutsche-liebeslyrik.de)



Herzliche Grüsse

Barbara


Dienstag, 1. März 2011

Memories



We all have a time machine. Some take us back, they're called MEMORIES. Some take us forward, they're called DREAMS.

(Verfasser unbekannt)

Erinnerungen in Weiß.
Stich um Stich.
Eine kleine Reise in die Vergangenheit.
Und in die Zukunft.
Aber auch Verweilen im Hier und Jetzt.

Aus Teilen jenes Kinderkleides,von dem ich euch an dieser Stelle schon einmal erzäht habe, ist wieder etwas Neues entstanden. Wieder sehr bewusst; sehr tief.

Lächelnde Erinnerungen,aber auch Sorgen und Ängste.
Stich um Stich, Naht um Naht erfüllt mit dem Wissen wie sehr ich dieses "Kind" liebe.
Wie sehr ich es immer lieben werde.
Und auch dem Wissen,sie wird immer mein Kind bleiben,ganz gleich wie alt sie ist und welche Wege sie gehen wird.

Mutterliebe ist ein so großes, kostbares Geschenk.
Es bedarf keiner Erinnerung und doch wird dieses Kissen mich immer wieder lächelnd daran erinnern.
Ich bin unendlich dankbar.

Kinderseele

Was eine Kinderseele
aus jedem Blick verspricht!
So reich ist doch an Hoffnung
ein ganzer Frühling nicht.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)



Herzliche Grüsse

Barbara