invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Freitag, 29. Juli 2011

Von kleinen und großen Schätzen




Für kleine Schätze gedacht...

..... ist dieses Granny-Täschchen...

Entdeckt habe ich es bei facilecécile und musste es einfach auch probieren.
Gehäkelt aus Catania fine - Resten vom Cladonia Tuch.

Kommentar von Tochterkind: "Brauchst Du das unbedingt für Dich selbst?" :)


***************************


Ein großer Schatz wurde mir geschenkt.
Ich bin stolz und glücklich ihn haben zu dürfen.

Ein wundervoller Schal in Barbara-Farben.
Aus altem Leinen, alter und neuer Spitze und Himmelblau mit weißen Blüten.
Leider lässt er sich nicht "richtig" fotografieren :(
Aber ich denke, man kann trotzdem erkennen wie schön er ist.

Ein Geschenk.
Von einer lieben Freundin.
Die mir ein Mal mehr in den vergangenen Tagen zur Seite gestanden ist; mir zugehört hat; mir nicht nach dem Mund geredet und mir damit andere Sichtweisen eröffnet hat.
Ich bin dankbar und glücklich dass es sie gibt und ich sie kennen darf.


Der Schatz.

Fernher aus geheimem Schreine
Winkt ein Schatz so wunderbar;
Weiß allein nur, wen er meine,
Und den Ort, wo er bewahrt.
Und wir streben, und wir meinen,
Streben, meinen immerdar,


Schweifen durch des Lebens Weite
Und verachten die Gefahr;
Wir begehren nur das Eine,
Wir begehren immerdar;
Immerdar auch will's erscheinen,
Ach, verschwinden immerdar.


Adelbert von Chamisso


Herzliche Grüsse

Barbara


Dienstag, 19. Juli 2011

Für laue Sommerabende...



Ein zweites Cladonia Tuch.
Für mich.
Ein "unkompliziertes" Tuch sollte es sein,das auch verzeiht wenn es einfach über einen Stuhl "geworfen" wird, deshalb habe ich mich wieder für reine Baumwolle entschieden.

Garn: Catania fine von Schachenmayr

Fb: kaffee 01007/ leinen 01009/ weide 01014 und creme 01005


Von den Farben her nicht so mutig wie das erste, eher gedeckt; Barbara-typisch eben: Streifen in Kaffeebraun und Leinen, ein wunderschön sanftes Grün und die Spitze cremefarben.

"Cladonia" by Kirsten Kapur
(kostenpflichtiger Ravelry-Download)
Größe: ca. 168 x 55 cm

Es ist um einiges größer als das erste zum Umlegen an lauen Sommerabenden draussen,wenn es kühl wird.
Wobei kühl im Moment leicht untertrieben ist, gerade sind die Abende eher kalt :(
Statt der, wie in der Anleitung angegebenen, 28 Maschen pro Mustersatz im Streifenteil habe ich 42 Maschen gestrickt,so ist es um einiges breiter geworden.

*seufz* Warum ist es eigentlich schon fertig? Das Stricken macht doch so viel Spaß! ;)

Sommerabend.

Leise sinkt der Sommerabend nieder,
See und Himmel strahlt in sanfter Glut,
Mondnymphäen neigen ihre Kelche
Träumerisch in die kristallne Flut.


Und ich träume mit den weißen Blüten,
süß umstrickt von der Erinnerung Bann –
wundersam, mit stillen Friedensaugen
schaut die tiefe Einsamkeit mich an . . .

Leon Vandersee
(Quelle:Die deutsche Gedichtebibliothek)


Herzliche Grüsse

Barbara


Dienstag, 12. Juli 2011

Die Farben des Meeres



Verschiedene Blautöne, ein bisschen Grün, sandfarben und das Weiß der Schaumkronen,der Wolken und der Möwen am Strand.


"Damit du mich erhörst,
machen sich meine Worte manchmal
so zart wie die Spuren
der Möwen auf dem Strand."
Pablo Neruda


Verarbeitet in einfachen Grannys....

.... zu einer Wunschtasche.

Innen gefüttert mit weißem Baumwollstoff...

...jetzt hoffe ich und wünsche mir,sie gefällt :)


Meer am Morgen


Herrlich schäumende Salzflut
im Morgenlicht,
die tiefen Bläuen
in weißen Stürzen auskämmend,
hin
über grünere Seichten
zur Küste stürmend -
aus - rollend dich nun,
die Felsen hochauf umleuchtend!
Metallgrün
stehen die runden rauschenden Büsche
vor deinen fernher schwärzlichen Böen,
und rötlich milchige Wolken
strecken sich lang
in den zärtesten Himmel
darüber.


Christian Morgenstern


Herzliche Grüsse

Barbara


Sonntag, 10. Juli 2011

Die Welt der Gewürze



Was wäre eine Welt ohne die wundervolle Vielfalt der Kräuter und Gewürze mit ihrem Reichtum an Aromen, Farben und Geschmäckern?
Ich liebe Gewürze und kann mir eine Welt ohne sie nicht vorstellen,deshalb fiel es mir gar nicht schwer mich bei wandkings für ein Wandtattoo zu entscheiden :)

Aber von vorne ;)
Mitgemacht habe ich bei der Aktion WANDKINGS.de SUCHT BLOGGER des Wandtatoo- Onlineshops "wandkings.de" und durfte mir ein Test-Wandtattoo aussuchen.Nach einem sehr netten,ungezwungenen Mailverkehr bekam ich mein Wunschtattoo zugeschickt - und bin restlos begeistert!
Neben einem sehr freundlichen Begleitschreiben gehörte zum Lieferumfang auch eine kleine, bebilderte Anleitung und ein spezielles "Werkzeug" zum problemlosen Anbringen des Tattoos.Auch die hochwertigen,feinen Folien (auch die Trägerfolien) machen das Verkleben leicht und am Ende sieht es aus wie gemalt.

Leider ist das Foto nicht ganz so toll weil das Tatoo zu groß und meine Küche zu klein ist zum Fotografieren,aber ich bin ganz verliebt in meine Welt der Gewürze ;)

Herzlichen Dank liebes wandkings Team!

P.S. Wer von euch auch mitmachen möchte,es werden noch Blogger gesucht - einfach hier vorbei schauen.



Herzliche Grüsse

Barbara


Sonntag, 3. Juli 2011

Die Farben des Sommers....



.... vereint in einem Wiesenblumenstrauss.


Die meisten verstehen nur die Frakturschrift im Buche der Schöpfung und übersehen die kleine Perlschrift auf Wiesenblumen und Schmetterlingsflügeln.

Adalbert Stifter (1805-1868)



Ich liebe diese Farben- und Formenvielfalt.Für mich sind sie Zauberwesen die die Welt verschönern und andere Zauberwesen anlocken wie Bienen und Schmetterlinge.


Der Sommer

Seht ihr den Sommer durch die Lüfte fliegen?
In Gold und Blau - so hab ich mir's gedacht;
Nun ist er wieder auf die Welt gestiegen,
Nun giebt's ein Blühn und Düften Tag und Nacht.


Die Falter wissen sich schon nicht zu lassen
Und taumeln glücklich in ein Meer von Licht,
Und Kinderjubel schallt auf allen Gassen,
Und überall ein Kinderangesicht.


Die kleinen Mädchen klatschen in die Hände
Und krähn vergnüglich in die blüh'nde Welt,
Und in der Stadt sind auch die kahlsten Wände
Vom glüh'nden Glanz des Sonnenscheins erhellt.


Der arme Schuster selbst ließ sein Trauer
Und hämmert lustig auf den alten Schuh,
Und vor der Werkstatt tönt vom Vogelbauer
Des gelben Sängers heller Klang dazu.


In allen Lüften wirbeln Lerchenlieder,
Und Schwalben schietzen durch die goldnen Höhn,
Und aus den Gärten düftet weißer Flieder -
Herrgott im Himmel, ist die Welt doch schön!


Carl Busse
Aus der Sammlung Sommerlieder
(Quelle: Die deutsche Gedichtebiliothek)

Ich bin der Juli

Grüß Gott! Erlaubt mir, dass ich sitze.
Ich bin der Juli, spürt ihr die Hitze?
Kaum weiß ich, was ich noch schaffen soll,
die Ähren sind zum Bersten voll;
reif sind die Beeren, die blauen und roten,
saftig sind Rüben und Bohnen und Schoten.

So habe ich ziemlich wenig zu tun,
darf nun ein bisschen im Schatten ruhn.
Duftender Lindenbaum,
rausche den Sommertraum!
Seht ihr die Wolke? Fühlt ihr die Schwüle?
Bald bringt Gewitter Regen und Kühle.

Paula Dehmel

Einen sommerbunten, sonnigen, Juli-Sommer-Sonntag Euch alllen!



Herzliche Grüsse

Barbara