invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Sonntag, 21. August 2011

SommerStille



Es ist ein wenig still hier im Moment.
Dennoch schaut ihr vorbei.Auch neue Besucher sind hinzu gekommen.
Dafür möchte ich Euch von Herzen danken.

SommerStill.
Weil der Sommer mich weg vom PC nach draussen lockt.
Durch die wundervolle Vielfalt von Mutter Natur habe ich das Gelee kochen wieder für mich entdeckt.
*Aprikose mit Vanille und Bittermandel
*Holunderbeeren mit Koriander und einem HauchLimette
*Trauben mit Orangen und ebenfalls einem Hauch Limette

Im DraussenSein begleiten mich eher Bücher denn Handarbeiten.
Begonnenes bleibt ein wenig liegen.
Zudem ist mir in letzter Zeit kein Projekt begegnet,das mich wirklich begeistert.
Fertiges kann ich also nicht zeigen.Was wachsen und entstehen darf auch nicht,denn es wird ein Geburtstagsgeschenk sein ;)
Was ich zeigen kann ist eine Brügger Spitze.Nachdem der erste Versuch so gut geklappt hat,habe ich mich an ein weiteres Projekt gewagt: eine Blüte.



Solch eine Blüte wäre Teil eines Schals,den ich stricken bzw. häkeln möchte.Irgendwann,denn meine Blüte ist viel zu groß geworden! Trotz dünnem Garn (LL 800m/100g) und Nadelstärke 2.Für den Moment habe ich keine Lust mehr...
Aber schön sieht sie trotzdem aus ;)



Still war es auch,weil ich nachdenken und hinein fühlen musste,ob und wie es hier im Blog weiter gehen kann.
Weil ich nicht zum ersten Mal erfahren habe von einer Bloggerin die eine - in meinen Augen völlig überzogene- Strafe bezahlen soll,weil sie Gedichte von einem Autoren in ihrem Blog veröffentlicht hatte,die noch nicht gemeinfrei waren.
An dieser Stelle möchte ich bitte keine Diskussion darüber entfachen ob solche Strafen gerechtfertigt sind oder nicht,darüber kann man geteilter Meinung sein,aber ich für mich selbst musste darüber nachdenken.Denn Poesie ist ein wichtiger Teil von mir,von meinem Leben und somit auch meinem Blog.

Poesie heilt die Wunden,
die der Verstand schlägt.


Novalis


Natürlich informiere ich mich und respektiere selbstverständlich die Rechte der Autoren. Bei zeitgenössischen Autoren frage ich nach und bitte um Erlaubnis.Bei bereits verstorbenen achte ich die Fristen.Doch sicher sein kann ich mir nie,denn in welchen Fällen Rechte auf Dritte z.B. Erben übergehen,kann ich nicht nachvollziehen.
Also die Poesie völlig weglassen?
Dann würde ein großer Teil von mir weggelassen werden.
Mein Blog schließen?
Es würde mir sehr fehlen,ihr würdet mir sehr fehlen.
Ich möchte bleiben.
Und ich möchte dass die Poesie bleibt.
Ich werde bleiben und noch achtsamer sein um Rechte wahren zu können.

Bleibt also "nur" die SommerStille *lächel*
Lasst es Euch gut gehen!

Herzliche Grüsse

Barbara


Dienstag, 9. August 2011

Willkommen im August



Mir scheint,die Zeit fliegt nur so dahin.
Schon ist es wieder August - Spätsommertage.
Vom Sommer und der Sonne ist gerade nicht viel zu spüren;vielmehr fühlt es sich nach einem rasch kommenden Herbst an.
Regentage.
Manchmal ist es schwierig nicht zu schimpfen und statt dessen die wenigen Sonnenstunden noch bewußter und dankbarer wahrzunehmen.


Das Leben leicht tragen
und tief genießen ist die Summe
aller Weisheit.

Wilhelm von Humbold


Bewusst und dankbar wahrnehmen - auch die Fülle um mich herum.
Die Zeit des Reifens geht über in die Zeit der Vollendung.
Was gesäat wurde und reifen durfte jetzt ernten und genießen.


August - Erntelied

Nun ist es reif das Ährenfeld
Das ich so oft mit Freuden sah.
Der Schnitter mäht, die Ähre fällt,
Bald steht die dürre Stoppel da –
Doch, wird das Ährenfeld auch leer,
Die Scheuer füllt sich ja mit Garben,
Und Korn und Brot gibt’s um so mehr;
Nun darf der Hungrige nicht darben!

Robert Reinick


Willkommen August!


Im Moment finde ich (leider) kein größeres Projekt,das mich wirklich begeistert.
So entstehen Kleinigkeiten wie diese Gästehandtücher:

Mit einem "Nebeneffekt" - mein erstes Auseinandersetzen mit Brügger Häkelei. Noch ein wenig ungleich aber für den ersten Versuch bin ich sehr zufrieden.

Schon sehr lange liegt hier nämlich eine Anleitung für eine wunderschöne Stola mit einer Spitze aus Brügger Häkelei...


Herzliche Grüsse

Barbara