invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Montag, 28. Mai 2012

BlütenZeit


Die Welt ist voll von Sachen,
und es ist wirklich nötig,
dass jemand sie findet.

Astrid Lindgren






HolunderBlüten






Mit Apfelsaft und Zitrone zu einem herrlich zart duftendem Gelee "verarbeitet".
Ich mag diesen zarten Duft und den ebenso zarten Geschmack.





HornveilchenBlüten





Bevor sie verwelken weil ihre Zeit bald vorbei ist,
nach alter Manier zum Pressen auf Löschpapier zwischen Bücher gelegt.



 Die Blüten und die Quelle

Durch die Blüten einer Linde
Schien der Vollmond still herab
Bei dem kühlen Abendwinde,
Der den Blüten Leben gab.

Schien in eine klare Quelle,
Die vom reinsten Wasser voll
An umgras'ter trauter Stelle
Aus der stillen Erde quoll.

Und die Silberblüten fielen
Nieder in den frischen Quell,
Und sie glänzten in den Spielen
Runder Wellen wunderhell.

Süßer wurden da die Düfte,
Lieblicher der Linde Grün,
Milder wehten kühle Lüfte
Durch die reichen Blüten hin.

Und der Vollmond stand, es glühten
Seine Blicke wonniglich;
Und die Quelle trank die Blüten,
Und die Blüten freuten sich.

Heinrich Bone









Herzliche Grüsse
Barbara

Dienstag, 15. Mai 2012

Grau

Als meine neuen Sofakissen fertig waren,ist mir sehr bewusst geworden,wie oft ich eher unbewusst einen Ausgleich schaffe... im Wintergrau ist mir drinnen - neben meinem Weiß - nach Farbe.
Jetzt im Frühlingsbunt mag ich drinnen das Grau.






Ein graues Häkeldeckchen auf grau-weiß neben einem Drachen.




Stoff vom großen Schweden
Häkelgarn Catania
Deckchen "snow doily" - pattern hier zu finden (pdf)



In China hat das Jahr des Drachen begonnen.
Dort gilt der Drache als großer Glücksbringer und so verheißt das Jahr 2012 ein erfolgreiches Jahr zu werden.Es erwarten uns aufregende Zeiten; Aufbruchsstimmung.





dreifädig gestickt
nach einer Vorlage von Aimee Ray
(die Vorlage findet ihr hier)


Möge das Jahr des Drachen für euch alle ein glückliches,erfolgreiches Jahr werden!




Wolke Kleid
Und Blume ihr Gesicht.
Wohlgerüche wehn,
Verliebter Frühling!
Wird sie auf dem Berge stehn,
Wage ich den Aufstieg nicht.
Wenn sie sich dem Monde weiht,
Bin ich weit,
Verliebter Frühling...



Klabund
Li Tai-pe
Nachdichtungen
(Quelle: Projekt Gutenberg)






Herzliche Grüsse
Barbara

Sonntag, 13. Mai 2012

Im April...



...und auch in den ersten MaiWochen war es sehr still hier im Blog.
Weil - wie ich euch schon erzählt habe - meine Hilfe bei verschiedenen größeren Familienfesten gefragt war.
Statt der Nadeln habe ich eher den Rührlöffel geschwungen :)


Zudem war in diesen Wochen eine große Unruhe in mir.Leider nicht die schöpferische,lebensfrohe Beltane Energie,sondern eine sehr unkreative,lustlose Unruhe.
So ist nichts entstanden,das ich euch zeigen könnte.
Fertig geworden ist "nur" eine der Häkeldecken die, sich meine Schwester wünscht.Gerne hätte ich sie euch gezeigt....wenn nicht mein Tochterkind der Meinung gewesen wäre, die Fotos wären schon auf meinem PC gespeichert und sie sie deshalb von der Kamera gelöscht hätte.

Auf dem Weg meine Mitte zu finden,habe ich erste Schritte auf einem für mich neuen Weg gewagt:
Sumi-e: "sumi" heisst Tusche, "e" bedeutet Weg oder Malerei.
Hier gibt es eine sehr schöne Einführung dazu.
Ganz besonders gefällt mir diese wundervolle Definition:

"Ein Sumi- e Bild will nichts Besonderes darstellen, es existiert einfach."






Das Mischen der Tusche und die ungewohnte Pinselhaltung erfordern Konzentration und Ruhe.
So kann der "Weg der Tusche" ein Weg in meine Mitte sein.

Ich wünsche euch allen einen schönen,sonnigen Sonntag und möchte mit diesen Worten aus dem Newsletter von Christa heute ganz besonders alle Mütter grüßen.
Vor allem auch meine Mama - danke dass es Dich gibt und Du immer da bist!



Mütter halten
die Hände ihrer Kinder
nur für eine Weile, aber
ihr Herz für immer.





Herzliche Grüsse
Barbara