invitation

close your eyes
open up your soul
hear the silence
and feel...
between the lines

Sonntag, 17. Juni 2012

Grannys mal anders....

...nicht als Decke oder Kissen,
sondern als Teil einer Gardine für eine meiner Balkontüren.




Damit das Muster besser zu sehen ist, noch einmal am Abend mit Blitz fotografiert:




Größe: ca. 66 x 76cm
gehäkelt aus ca. 120g Häkelgarn
Muster von Junghans- Wolle/ Modell 242/6 
die Anleitung dazu findet ihr hier als pdf



Es besteht aus einzelnen Grannys und Zwischenreihen in einem Rautenmuster.
Ich bin mal wieder schwer verliebt! :)

Und übrigens.... mein Hornveilchenkranz blüht noch immer.
Inzwischen sind noch ein paar Lavendelblüten hinzu gekommen.



Juni.

Hörst du den Pirol? Die Linden blühn,
o Tage, so tief und golden -
an den Wegen Lichtnelken und Rosmarin
und schwankende Blütendolden.

Blaue Glyzinien, ein leuchtendes Meer,
dicht hängen die Trauben nieder,
über den Gartenzaun, süß und schwer
duftet der letzte Flieder . . .

Sonne im Herzen und Sonne im Blick -
jungholde Seligkeit trinken -
nichts denken, nichts fühlen als lauter Glück,
ehe die Schatten sinken -

Laß mich noch einmal so mit dir gehn
selig durch lachende Weiten,
laß uns durch Sonne und Blütenwehn
noch einmal wie Kinder schreiten . . .

Leon Vandersee 



Herzliche Grüsse
Barbara

Montag, 11. Juni 2012

BalkonGemüse

Ein Experiment.
Sehr zum Amusement verschiedener Familienmitglieder. :)
Balkon-Kartoffel.








In Ermangelung eines Pflanzsackes - auf Nachfrage in diversen örtlichen Geschäften habe ich nur verständnislose Blicke geerntet - habe ich einen leeren Blumenerde-Sack verwendet,der beim Anhäufeln der Pflanzen mitwachsen kann.







Sieht doch schon gut aus,oder?
Jetzt hoffe ich nur,es bilden sich auch tatsächlich Knollen.
Denn eben jene Familienmitglieder haben mir zum Ernten Gummistiefel im Blümchendesign, einen Erntekorb und eine Schaufel versprochen. Das lasse ich mir dann natürlich nicht entgehen! :)







Ich wünsche Euch allen einen richtig guten Start in die neue Woche!




Herzliche Grüsse
Barbara

Freitag, 8. Juni 2012

PlanÄnderung



 Mensch sein heisst Verantwortung fühlen...

(Antoine de Saint-Exupéry/ "Wind,Sand und Sterne")



Vor Kurzem habe ich in Katjas Lädchen bei Versponnenes drei Knäuel einer wundervoll weichen Baumwolle aus Dänemark bestellt.
Eigentlich sollten daraus kleine Handtücher für meine Küche entstehen.
Doch dann entdeckte ich bei rosa p. einen Hinweis auf die Hilfsaktion "helfen mit Herz und Hand" für Kimbomdo e.V. in Veilchenschöns Blog.
Hilfe für Kinder und Jugendliche aus Kinshasa im Kongo - direkt und ohne Umwege.
Spontan habe ich beschlossen, dass neue Küchenhandtücher gar nicht so wichtig sind und statt dessen aus diesem wundervollen Garn Babymützchen gestrickt, die sich in den nächsten Tagen auf den Weg zu Veilchenschön machen werden.





Es ist immer wieder ein gutes Gefühl helfen zu können.
Danke für solche Aktionen.



Herzliche Grüsse

Barbara


Samstag, 2. Juni 2012

Gräser


"Das Gräslein ist ein Buch, suchst du es aufzuschließen, du kannst die Schöpfung draus und alle Weisheit wissen."
Daniel Czepko von Reigersfeld, Monodisticha Sapientium
(Quelle: wikiquote)


Ich mag ihre vielen verschiedenen Gesichter;die feinen Halme die sich sanft im Wind wiegen.
Fein und filigran.
Heute in der Frühe habe ich mich aufgemacht sie zu finden,zu betrachten und ein paar von ihnen mitzunehmen.
Eine wundervolle Möglichkeit die Gedanken fliegen zu lassen und im Augenblick zu sein.


Morgengang

Das wird ein Tag der Gnade
Für Blume, Blatt und Strauch:
Ganz kerzengrade Pfade
Nimmt heut der blaue Rauch.

Die Gräser an den Wegen
Sind schwer von Morgenthau,
Ich zieh' dem Licht entgegen
Ueber die blühende Au.

Carl Busse


 Schlichte Schönheiten mit ihrem ganz eigenen Zauber.










 



Einen Teil davon habe ich zu einem Kranz gebunden und mit Blüten geschmückt.
Der Kranz liegt auf dem Rand einer flachen,mit Wasser gefüllten Schale, die Stängel der Hornveilchen sind lang genug um im Wasser sein zu können damit sie nicht welken.







Eine kleine Schwimmkerze zaubert am Abend ein sanftes Licht.




(Auszug aus:) Nacht lächelt still!

Nacht lächelt still!
Zitternder Mondstrahl
Wiegt auf den Blumen,
Sich in den Blüten,
Küssend den Atem,
Den zaubrischen, auf.

Nacht lächelt still!
Und auf den Halmen
Lieblicher Gräser
Spielt in den Tropfen,
Den schimmernd reinen
Des Taues, der Stern.

Aurora Stechern (um 1850)







Herzliche Grüsse
Barbara